Rokon (Motorrad)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rokon ist ein Motorradhersteller in Rochester (New Hampshire). Er fertigt allradgetriebene Geländemotorräder.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Fahrzeug wurde in seiner Urform von Charles Fehn entwickelt, der die Unternehmerfamilie Nethercutt als Investor gewinnen konnte. 1958 wurde der erste Prototyp fertiggestellt, und 1963 die Serienproduktion der Rokon Trail-Breaker in Kalifornien in Sylmar (Los Angeles) aufgenommen.

1964 verkauften die Nethercutts die Firma an Ihren erfolgreichsten Händler, Orla Larsen. Dieser führt 1965 den Namen Rokon ein, und überarbeitet das Motorrad technisch. Zunächst wurde der Verkauf weiter aus Vermont betrieben, bevor die Firma nach New Hampshire umzog, wo sie - nach einem weiteren Umzug - bis heute ihren Sitz in Rochester hat.[1]

1971 offeriert man eine Modellerweiterung, die Offroad- Maschine RT 340, die 1976 modifiziert (Mk II) und dann - zu spät - wieder aus dem Programm genommen wird, und ein gewaltiges Loch in der Firmenkasse hinterlässt. Die Entwicklung einer neuen Modellpalette und das Finanzloch das die RT 340 gerissen hatte, führte Rokon 1978 in den Konkurs.

Der Enthusiast Tom Blais kaufte die Rokon-Konkursmasse und führt die Produktion seither weiter. Jährlich werden ca. 400 bis 500 Rokon- Motorräder von einer 10-Mann-Belegschaft produziert, also ungefähr zwei Motorräder pro Arbeitstag, wobei die Produktionskapazität bei voller Auslastung etwa 1000 Motorräder per Jahr betragen würde.[2] [3]

Konstruktion[Bearbeiten]

Rokon-Motorräder sind mit einem automatischen stufenlosen Keilriemengetriebe und Fliehkraftkupplung ausgestattet. Der Fahrbereich (Höchstgeschwindigkeit) kann mit einem im Stand schaltbares Dreigangvorgelege gewählt werden. Der Allradantrieb verteilt über Wellen, Winkelgetriebe und Ketten die Kraft auf Vorder- wie Hinterrad. Das Vorderrad hat einen Freilauf und kann daher in Kurven schneller drehen als das Hinterrad. In den ersten Jahren wurden die Fahrzeuge von Zweitaktmotoren des Außenbordmotorenherstellers West Bend Company(US Motor/Chrysler Marine) mit 134 Kubikzentimeter Hubraum angetrieben und hatten eine Flüssigkeitskuppung, später wurden Viertaḱtmotoren von Honda oder Kohler mit rund 6 PS (4,5 kW) eingebaut. Die Räder beim Modell TrailBraker können gleichzeitig als Kanister für Wasser oder Treibstoff dienen.

Die Motorräder sind nicht für hohe Geschwindigkeiten sondern für höchste Geländegängigkeit auch im schwierigsten Terrain vorgesehen. Aktuelle Modelle sind der Trail-Breaker, der Ranger und der Scout[1]. Sie haben Starrrahmen und ungefederte Gabeln, außer der Trail-Breaker. Sie ist vorn mit einer Kurzschwinge gefedert, die bei den anderen Modellen wahlweise erhältlich ist. Als Zubehör gibt es unter anderem Seitenwagen und Gepäck- oder Holzrückeanhänger. Über eine Zapfwelle können Arbeitmaschinen wie etwa Pumpen und Stromgeneratoren am Motor der Rokon betriegen werden.

Das technische Konzept der Rokon scheint durchaus zukunftsfähig. Der Russe Alexander Y. Zinin entwickelte die Tarus, optisch der Rokon- Ranger sehr ähnlich, wobei die Tarus 2 zerlegbar ist (in 2 Taschen in den Kofferraum), und die Tarus 2m zusammengefaltet werden kann. Serienproduktion gibt es mangels Geldgeber aktuell noch keine (Investoren werden gesucht), aber man kann Bausätze zum Selbstbau erwerben [4].

Die Modelle im Vergleich:
Technische Daten Trail Braker Scout Ranger
Antrieb Permanenter Vorder- und Hinterradantrieb Permanenter Vorder- und Hinterradantrieb Permanenter Vorder- und Hinterradantrieb
Motor Kohler, Einzylinder, Viertakt, gebläsegekühlt Kohler, Einzylinder, Viertakt, gebläsegekühlt Honda, Einzylinder, Viertakt, gebläsegekühlt
Hubraum 208 cm3 208 cm3 160 cm3
Leistung 7 HP (5,2 kW) bei 3.600 min−1 7 HP (5,2 kW) bei 3.600 min−1 5 HP (3,7 kW) bei 3.600 min−1
Drehmoment 9,1 ft·lb (12,4 Nm) bei 2800 min−1 9,1 ft·lb (12,4 Nm) bei 2800 min−1 8,0 ft·lb (10,9 Nm) bei 2500 min−1
Kraftübertragung Automatisches Keilriemengetriebe mit Drei-Gang-Vorgelege Automatisches Keilriemengetriebe mit Drei-Gang-Vorgelege Automatisches Keilriemengetriebe mit Drei-Gang-Vorgelege
Geschwindigkeiten 1. Gang 0-10 mph (16 km/h)
2. Gang 0-20 mph (32 km/h)
3. Gang 0-35 mph (56 km/h)
1. Gang 0-10 mph (16 km/h)
2. Gang 0-20 mph (32 km/h)
3. Gang 0-35 mph (56 km/h)
1. Gang 0-10 mph (16 km/h)
2. Gang 0-22 mph (35 km/h)
3. Gang 0-30 mph (48 km/h)
Power Take Off 7 HP, Geschwindigkeit proportional zur Gasstellung 7 HP, Geschwindigkeit proportional zur Gasstellung 5 HP, Geschwindigkeit proportional zur Gasstellung
Tankinhalt 2,69 US gal (10,0 L) 2,69 US gal (10,0 L) 2,69 US gal (10,0 L)
Treibstoff Bleifreies Benzin Bleifreies Benzin Bleifreies Benzin
Verbrauch 0,33 gal/hr (211 g/PSh) 0,33 gal/hr (211 g/PSh) 0,36 gal/hr (230 g/PSh)
Bremsen Hydraulische Scheibenbremse vorne und hinten, mit am Lenker montierten Bedienhebeln Hydraulische Scheibenbremse vorne und hinten, mit am Lenker montierten Bedienhebeln Hydraulische Scheibenbremse vorne und hinten, mit am Lenker montierten Bedienhebeln
Anlasser Elektrostarter und Seilzugstarter mit Kompressionsfreigabe Elektrostarter und Seilzugstarter mit Kompressionsfreigabe Seilzugstarter
Zündung Elektronische Magnetzündung Elektronische Magnetzündung Elektronische Magnetzündung
Elektrisches System 12 Volt 12 Volt 12 Volt
Auspuff Schalldämpfer und von US-Forstbehörde zugelassenem Funkenfänger Schalldämpfer und von US-Forstbehörde zugelassenem Funkenfänger Schalldämpfer und von US-Forstbehörde zugelassenem Funkenfänger
Vergaser Vergaser mit fester Düse (optional Düse für große Höhen verfügbar) Vergaser mit fester Düse (optional Düse für große Höhen verfügbar) Vergaser mit fester Düse (optional Düse für große Höhen verfügbar)
Luftfilter Trockenfilter mit Schaumstoff als zweite Stufe Trockenfilter mit Schaumstoff als zweite Stufe Trockenfilter
Steigfähigkeit 60 Prozent 60 Prozent 60 Prozent
Garantie 12 Monate begrenzte Garantie 12 Monate begrenzte Garantie 12 Monate begrenzte Garantie
Preis $7,350 $6,500 $6,975

RT340 TCR Automatic[Bearbeiten]

1974 baute Rokon die „RT340 TCR Automatic“. Eine ungewöhnliche Ausstattung war der Seilzugstarter des eigentlich für Motorsägen konzipierten Motors. Das Modell hatte nur Hinterradantrieb und ein ursprünglich für Schneemobile konstruiertes stufenloses Getriebe (CVT) von Salsbury. Es war ein finanzielles Desaster für Rokon.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b rokon.com/about – offizielle Website. Abgerufen am 8. Juli 2014.
  2. [1]
  3. [2]
  4. www.mtv-t.ru