Roland Asch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roland Asch
Roland Asch 2008
DTM
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Erstes Rennen Hockenheimring I 1984
Letztes Rennen Oschersleben 2000
Teams (Hersteller)
1984 unbek. Team (BMW) • 1985 Ringshausen • 1986 ABR (Ford) • 1988 BMK • 1989 MS • 1990 Snobeck • 1991–1992 Zakspeed • 1993–1994 AMG (Mercedes-Benz) • 2000 Abt (Audi)
Statistik
Rennen Siege Poles SR
174 (95) 6 4 8
Podien 32
Gesamtsiege -
Punkte 1.141

Roland Asch (* 12. Oktober 1950 in Altingen) ist ein deutscher Rennfahrer.

Biografie[Bearbeiten]

Seine Automobillaufbahn begann 1973 mit Slalomrennen und führte ihn zu Bergrennen, wo er 1981 Deutscher Meister wurde. Nach Rennen in der Deutschen Rennsport-Meisterschaft erfolgte sein Debüt in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft 1985. Bis 1994 fuhr Asch ausnahmslos auf Mercedes. 1995 folgte der Übergang in den Super Tourenwagen Cup.

Neben Tourenwagen fuhr Asch auch erfolgreich in anderen Disziplinen. So gewann er den deutschen Porsche 944 Turbo Cup 1987, 1988 und 1989, sowie den Porsche Carrera Cup Deutschland 1991.

Mit mittlerweile über 50 Jahren kehrte er in den Porsche Carrera Cup zurück, wo er bis 2003 fuhr. Ein Jahr später lenkte er einige Rennen einen Ford in der Tourenwagen-Europameisterschaft, der heutigen Tourenwagen-Weltmeisterschaft.

Seit 1999 fährt er beim 24-h-Rennen Nürburgring einen Nissan Skyline GT-R des japanischen Teams von Falken Tyres.

2000 ging Asch für ein Rennen im Deutschen Tourenwagen-Masters für das Audi-Team Abt Sportsline an den Start.

Seine Verbundenheit zu Rennfahrzeugen zeigt Roland Asch gelegentlich auch in repräsentativer Art, beispielsweise als Pilot von Renntaxis anlässlich des internationalen Bergrennens Arosa ClassicCar 2012.[1]

Persönliches[Bearbeiten]

Gegenwärtig unterstützt er seinen Sohn Sebastian Asch, der Erfolge als Rennfahrer in der ADAC GT Masters erzielt. Außerdem führt Asch ein Autohaus der Marke Ford in Ammerbuch.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.autosprint.ch/index.php/termineevents/3705-arosa-classiccar-im-renntaxi-mit-didier-cuche.html/ Abgerufen am 4. September 2012