Rolf Danneberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rolf Danneberg (* 1. März 1953 in Hamburg) ist ein ehemaliger deutscher Leichtathlet, der - für die Bundesrepublik startend - bei den Olympischen Spielen 1984 die Goldmedaille im Diskuswerfen gewann (64,74 - ungültig - 63,64 - 66,60 m - ungültig - 66,22).

Weitere Starts im Diskuswerfen bei internationalen Höhepunkten[Bearbeiten]

Rolf Danneberg startete für die LG Wedel-Pinneberg, ab 1990 für Bayer 04 Leverkusen. Von 1978 bis 1990 erreichte er jeweils einen Platz unter den besten drei bei den Deutschen Meisterschaften, 1980, 1988 und 1989 gewann er den Titel. Er ist 1,98 m groß und wog in seiner aktiven Zeit 125 kg.[1] Seine Bestleistung liegt bei 67,60 m, aufgestellt 1987 in Berlin.

Literatur[Bearbeiten]

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898–2005. 2 Bände. Darmstadt 2005 publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Athletenprofil der IAAF