Rolle (Kunstflug)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rolle bezeichnet im Kunstflug mehrere Flugfiguren, bei denen sich ein Flugzeug um 360 Grad um die Längsachse dreht. Dabei werden im Horizontalflug die Flugrichtung und Höhe in etwa beibehalten. Man unterscheidet:

  • Gesteuerte Rolle: Das Flugzeug wird mit normaler Ruderwirkung durch die Rolle gesteuert.
  • Gerissene Rolle: Durch einen gezielt herbeigeführten einseitigen Strömungsabriss wird eine Autorotation ausgelöst..
  • Fassrolle: Eine Kombination aus gesteuerter Rolle und gleichzeitigem Looping. Das Flugzeug fliegt die Fläche eines liegenden imaginären Zylinders ab.