Rollie Free

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roland „Rollie“ Free (* 11. November 1900 in Chicago; † 11. Oktober 1984 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Motorrad-Rennfahrer.

Er wurde bekannt für seinen damaligen US-amerikanischen Motorrad-Geschwindigkeitsrekord 1948 auf den Bonneville Salt Flats in Utah. Dabei erreichte er, nur in Badekleidung flach auf einer Vincent liegend, eine Geschwindigkeit von 150,313 Meilen pro Stunde.[1] Die Geschwindigkeit war vergleichbar mit dem Motorrad-Weltrekord von 150,65 Meilen pro Stunde, der 1930 in Irland erzielt worden war, zwischenzeitlich aber außerhalb der USA übertroffen wurde.[2]

Rollie Free wurde 1998 postum in die 1990 gegründete Motorcycle Hall of Fame aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Er legte eine Landmeile in 23,95 Sekunden zurück. Die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug dabei rund 242 km/h.
  2. Leonard John Kensell Setright: The Guinness book of motorcycling facts and feats. Guinness Superlatives, Enfield 1979, Seite 238.