Rolling Stars and Planets

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auftaktveranstaltung der Rolling Stars and Planets vor dem Kunsthistorischen Museum Wien

Rolling Stars and Planets ist ein österreichisches Kunstprojekt bestehend aus Ausstellungen und Vorführungen von Kugelobjekten. An dem Projekt unter Leitung von Elisabeth Ledersberger-Lehoczky sind rund 25 mehrheitlich österreichische Künstler beteiligt.

Gestaltung[Bearbeiten]

Ausstellung in Szombathely, Ungarn
Tanzperformance in Baden, Niederösterreich
Ausstellung in Schloss Piber, Steiermark
Garten und Kunst; bellabayer - das Gartenatelier, Hartberg, Steiermark
Ausstellung in Reutte, Tirol
Ausstellung in St. Veit an der Glan, Kärnten

Rolling Stars and Planets sind kugelförmige Kunstobjekte, die im Format und Erscheinungsbild einheitlich angelegt, aber von den rund 25 Künstlern unterschiedlich bemalt oder objektartig gestaltet wurden. Der äußere „Rahmen“, eine Erfindung von Ledersberger-Lehoczky, besteht aus ringförmigen Aluminium-Bändern mit einem Durchmesser von etwa 100 cm. Dieser Rahmen bildet einen assoziativen Verweis auf die Bewegungsbahnen von Himmelskörpern. Er dient zusätzlich als Schutz, erleichtert das Rollen und gibt den individuell gestalteten Objekten ein verbindendes Element.

Die inneren Teile mit einem Durchmesser von rund 75 cm wurden zu den unterschiedlichsten Ideen aus Astronomie, Astrologie, Mythologie und Sagen von den einzelnen Künstlern individuell gestaltet.

Entwicklung[Bearbeiten]

Im Herbst 2008 organisierten Ledersberger-Lehoczky und István Jankovics im Gothard Astrophysikalischen Observatorium der Loránd-Eötvös-Universität in Szombathely ein Symposium.[1] Das Thema war Der Mensch im Weltraum. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden auch Skulpturen von fünf Bildhauern gezeigt. Im Rahmen des „Planetra Science Congess“ 2008 in Münster stellte Ledersberger-Lehoczky ein Projekt für das Jahr der Astronomie 2009 vor, welches das Thema Astronomie künstlerisch interpretieren sollte.

Die Idee zu einer gemeinsamen Aktion mit individuell gestalteten Kugelbildern hatten Günther Frank und Elisabeth Ledersberger-Lehoczky, die Weiterentwicklung erfolgte unter Beteiligung des Bildhauers János Kalmár.

Umsetzung[Bearbeiten]

Zum Jahr der Astronomie 2009 wurden von 25 Künstlern, mehrheitlich aus dem Bekanntenkreis der Initiatoren, kugelförmige Bilder und Objekte geschaffen. Dabei verwendeten die Künstler unterschiedliche Techniken wie Malerei oder Collage oder führten das Kugelinnere überhaupt als Objekt aus. Einige der teilnehmenden Künstler sind Mitglied in der der Sektion Bildhauerei in der Berufsvereinigung der Bildenden Künstler Österreichs, deren Leiterin Ledersberger-Lehoczky ist.[2]

Zu jedem Kugelbild wurde vom betreffenden Künstler eine Beschreibung verfasst, welche die Idee und die Technik beschreibt.

Die erste Veranstaltung fand am 4. April 2009 am Platz vor dem Naturhistorischen Museum in Wien statt.[3] An diesem internationalen Tag der Astronomie wurde im Rahmen der „100 Stunden Astronomie“ die erste Rollaktion durchgeführt. Dabei wurden die Kugeln von den Künstlern rund um die Maria Theresien-Statue gerollt.[4][5]

Im Mai 2009 erarbeitete die BiondekBühne Theater- und Tanzwerkstatt in Baden bei Wien mit einer 14 köpfigen Tanz-Performance-Gruppe, der "Ladies-First-Ladies", eine eigene Choreografie zum Thema der Rolling Stars and Planets. Diese Performance wurde im Rahmen der Rollaktionen in Baden und Linz aufgeführt.

Die Performancegruppe SF - SlowForward präsentierte bei der Auftaktveranstaltung am Maria-Theresienplatz ihre Nummer "Atem des Kosmos", die eigens für die Rolling Stars and Plandets choreografiert worden war.[6] Beim Aktionstag in Linz am 3. September 2009 wurde diese Performance wiederholt.[7]

Das Jahr 2010 eröffneten die Rolling Stars mit einer Publikums-Rollaktion vor dem Künstlerhaus Graz.[8]

Beschreibung[Bearbeiten]

„Das Motiv „Kugel“ ist ein Ur-Symbol der Bewegung, auch die Konstruktivisten haben dieses Motiv aufgegriffen und kinetische Objekte ersonnen um die Wechselbeziehung von Bewegung und Farbe zu thematisieren. Die an „Rolling Stars and Planets“ beteiligten KünstlerInnen müssen ebenfalls auf die Kugelform reagieren; diese formale Prämisse in Kombination mit dem Thema Astronomie evoziert faszinierend divergierende Assoziationen und Transformationen.“

Edith Risse, Kunsthistorikerin: Graz, im Januar 2010

Künstler des Projekts[Bearbeiten]

Bildende Künstler und Titel der Werke[Bearbeiten]

  1. Johannes Angerbauer-Goldhoff: Golden Star – Back to Earth
  2. Lisa Bäck: Seelen-Welt
  3. Ulrike Chladek: Per Artes ad Astra
  4. Günther Frank: Meine kleine Welt
  5. Susanne Fruhwirth-Nievoll: Sonne
  6. Edeltraud Führer: Von der Erde bis an den Rand der Ewigkeit
  7. Silvia Gröbner: Lichtgruß der Libellen
  8. I.FLOW: Braucht es noch einen Titel?
  9. Christine Kertz: Himmel und Hölle
  10. C.F.J. König: Himmelskörper
  11. Gerhard Kramer: Hinter dem Mond
  12. Milan Jan Krkoska: Eine Vision
  13. Beate Landen-Karlhuber: Don't make it happen
  14. Elisabeth Ledersberger-Lehoczky: Alles dreht sich
  15. Johannes Lehner: Sonne
  16. MACON (Maria Consuelo Vargas de Speiss)(seit Sommer 2009):Boot People I
  17. Edda Mally (Seit Anfang 2010): Das Auge des Kosmos
  18. Claudia Mezzina-Macher: Il Punto in Piu
  19. Tamara O´Byrne:47.487BG/10.732 LG
  20. Oroszy Csaba (HU): o.T.[9]
  21. Renate Polzer: Blue Moon Blues
  22. Christian Reichhold: Rolling Stars
  23. Martina Schettina: Die Sonne
  24. Michael Schlapschy: Fire Star
  25. Uwe Schwarz (D): Urmutter
  26. Anga Sterrenberg: Schach
  27. Heidi Tschank: Die Blaue Venus

Schüler[Bearbeiten]

  • Schüler des Gymnasiums Neunkirchen: Vernetzung
  • Schüler der Volksschule Köflach: Planet Erde aus der Sicht der Kinder

Tanz- bzw. Performancegruppen[Bearbeiten]

  • "Ladies-First-Ladies" von der BiondekBühne Baden. Choreografie: Magdalena Wiesmann[10]
  • "SlowForward" - unter der Leitung von Franz Sramek.[11]

Ausstellungen und Aktionen[Bearbeiten]

Aktionen 2009[Bearbeiten]

  • 4. April: Auftaktveranstaltung mit Rollaktion am Maria-Theresien-Platz zwischen Naturhistorischem und Kunsthistorischem Museum Wien.[12]
  • 6.-20. April: Ausstellung der Kunstobjekte im und vor dem Wiener Planetarium, vor der Kuffner-Sternwarte, im Barockhof Altes Rathaus Wien, in Zusammenarbeit mit der Universitätssternwarte Wien.
  • BG und BRG Neunkirchen: Schüler der Maturaklasse setzen sich mit dem Thema Astronomie im Rahmen des fächerübergreifenden Unterrichts auseinander und gestalten gemeinsam ihr eigenes Universum
  • 5.-13. Mai: Gothard Astrophysikalisches Institut der Eötvös Loránd Universität Ungarn. Die Freilichtausstellung mit speziell ausgearbeiteten Fotos und Beiträgen aus der Tätigkeit des Observatoriumsbegründers Gothard Jenö war am Hauptplatz von Szombathely zu sehen.[13][14]
  • 15. Mai: BiondekBühne Theater- und Tanzwerkstatt, Baden bei Wien: Eine 14 köpfige Tanz-performance-Gruppe hat in wochenlanger Vorbereitung eine eigene Choreografie zum Thema der Rolling Stars and Planets erarbeitet und präsentiert diese in einer Performance am Hauptplatz von Baden.[15][16]
  • 16.-30. Mai: Burgenländische Amateurastronomen e.V. Eine Ausstellung der Kunstobjekte Rolling Stars in Abstimmung mit einer Astrofotografie-Ausstellung im Haus der Kunst (Baden).[17][18]
  • 12. Juni- 5. Juli: Bellabayer - das Gartenatelier, Hartberg, Thema Garten und Kunst.[19][20][21]
  • 7. Juli-2. September: Ars Electronica Center in Linz. SterneStaub – Astronomie und Weltraum. Ausstellung der Kugelbilder.[22][23]
  • 3. September: Eröffnung des Ars electronica Festivals am Hauptplatz von Linz mit Kugelbild-Tanzperformance der Ladies-First-Ladies.[24][25][26][27]
  • 19. September: Kulturfestival in Reutte mit heimischen Kunst- und Kulturvereinen als Gesamtveranstaltung rund um die Astronomie[28]
  • 22.-28. September: Berufsvereinigung Bildender Künstler Landesverband Steiermark: Performance mit heimischen Publikum und Ausstellung im Schloss Piber.
  • 27. November: Illuminationsfest in St. Veit an der Glan. Anschließend an die Präsentation im Rahmen einer Rollaktion sind die Kunstobjekte im Rathaus, im Ernst Fuchs-Palast, in der Veranstaltungshalle „Blumenhalle“ sowie im Blumenhotel bis Anfang Januar 2010 zu sehen.[29][30][31]

Aktionen 2010[Bearbeiten]

Rolling Stars and Planets vor dem Künstlerhaus Graz 2010

Aktionen 2011[Bearbeiten]

  • Juli 2011 Galerie El Magazein Vodnjan/Kroatien[34]

Aktionen 2012[Bearbeiten]

  • Oktober 2012: "Cum Tempore", Schloss Betnava, Maribor [35]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. GAO Szombathely
  2. Berufsvereinigung Bildender Künstler Österreichs
  3. Bericht des ORF-Landesstudios Wien (in Wien heute am 4. April 2009)
  4. Auftaktveranstaltung vor dem Naturhistorischen Museum in Wien
  5. Bericht im ORF, Fernsehsendung Wien heute vom 4. April 2009
  6. Slow Forward: Atem des Kosmos (Tanzende Planeten) am 4. April 2009
  7. SlowForwar in Linz am 3. September 2009
  8. Kulturservice Steiermark(abgerufen am 12. April 2010)
  9. Hier wurde die ungarische Schreibweise Nachname Vorname verwendet
  10. BionedkBühne Baden, Dance 2009
  11. SlowForward
  12. Bezirksblatt Wiener Neustadt 1. Juli 2009
  13. Aktionstag in Szombathely
  14. Bericht im ORF Volksgruppen-ORF 4. Mai 2009
  15. Haus der Kunst Baden bei Wien
  16. Einladung Kunstevent Baden
  17. Kunstevent in Baden, offizielle NÖ Landeskorrespondenz
  18. Ausstellung Haus der Kunst Baden (PDF; 791 kB)
  19. Garten und Kunst; bellabayer - das Gartenatelier(abgerufen am 21. Dezember 2009)
  20. OTS Aussendung Garten und Kunst Hartberg
  21. NÖN Ausgabe Korneuburg/Stockerau 28/2009 vom 7. Juli 2009
  22. Ausstellung SterneStaub im Ars Electronica Center Linz (PDF; 39 kB)
  23. „Sternenstaub“ Seite 5 (PDF; 791 kB)
  24. Tagesprogramm Sternennacht/ Eröffnung des Ars Electronica Festivals am 3. September 2009 Linz (PDF; 685 kB)
  25. Eröffnung des Art Electronica Festivals 2009 mit der Gruppe Ladies-First-Ladies
  26. Bilder von der Sternennacht in Linz
  27. offizielle Einladung Sternennacht Linz 2009
  28. Inhaltsverzeichnis Reuttener 2009/08
  29. Rollaktion am 27. November 2009 am Hauptplatz von St. Veit an der Glan
  30. Weihnachtsaktion in St. Veit, Kleine Zeitung
  31. Weihnachtsaktion am 27. November 2009 St. Veit an der Glan
  32. Rolling Stars and Planets am Kulturserver Graz (abgerufen am 11. April 2010)
  33. Bildergalerie Bilder Nr. 13, 46, 73 (abgerufen am 19. Dezember 2010)
  34. Rolling Stars in Kroatien
  35. „Cum Tempore“ auf art-bv.com

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rolling Stars and Planets – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien