Roman II. (Moldau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roman II. (* um 1426; † 2. Juli 1448 in Krakau) war vom 13. Juli 1447 bis zum Februar 1448 Fürst des Fürstentums Moldau. Der Sohn von Ilias I. und der Polin Maria Holszanska gelangte mit Hilfe der Polen nach Ermordung seines Onkels Stefan II., der den Thron usurpiert hatte, an die Macht und regierte gemeinsam mit einem weiteren Onkel, Petru II., bis zum Februar 1448. Als dieser die ältliche Schwester des ungarischen Regenten Johann Hunyadi ehelichte, war seine Macht groß genug, Roman zu entthronen. Er musste nach Krakau fliehen, wo er am 2. Juli 1448 im Alter von nur 22 Jahren verstarb.

Literatur[Bearbeiten]

  • Nicolae Iorga: Geschichte des rumänischen Volkes im Rahmen seiner Staatsbildungen. Band I, Gotha 1905, S. 321