Roman de Thèbes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Roman de Thèbes (Thebenroman) ist ein ohne Verfassernamen überliefertes altfranzösisches Versepos aus dem 12. Jahrhundert.

Der Thebenroman entstand wahrscheinlich gegen 1160 und ist, wenn auch nicht das älteste, so doch ein Schule machendes Werk der anschließend bis ca. 1180 florierenden Gattung des Antikenromans.

Er umfasst gut 10.000 Verse und verarbeitet in paarweise reimenden Achtsilblern die Thebais des antiken lateinischen Autors Statius (1. Jahrhundert n. Chr.), ein Epos um das tragische Schicksal von Ödipus und seiner Familie, insbesondere der Zwillingssöhne Eteokles und Polyneikes, die sich beim Kampf um die Herrschaft in Theben am Ende gegenseitig erschlagen.

Das für ein überwiegend höfisches Publikum verfasste Werk zeigt noch viele Stilmittel der zeitgenössischen Chansons de geste, nimmt aber auch schon solche des höfischen Romans vorweg. Anders als die nach ihm entstandenen Antiken-Romane gewährt es dem Thema Liebe noch relativ geringen Raum.

Weblinks[Bearbeiten]