Romeyn de Hooghe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Romeyn de Hooghe

Romeyn de Hooghe (* 10. September 1645 in Amsterdam; † 15. Juni 1708 in Haarlem) war ein niederländischer Kupferstecher des Barock. Besonders bekannt wurde er durch seine Karikaturen von Louis XIV.

Werdegang[Bearbeiten]

De Hooghe war der Neffe von Pieter de Hooch. 1668 ging er nach Paris, wo er mit der französischen Kunst in Berührung kam, deren Einfluss sich in seinem gesamten Werk zeigt. 1673 heiratete er in Amsterdam Maria Lansman aus Edam. Für seine grafischen Darstellungen der Schlachten von Chotyn und Terebowlja wurde er 1675 vom polnischen König Johann III. Sobieski geadelt. 1687 erbte er das Haus seines Onkels Pieter de Hooch und war seitdem in Haarlem ansässig.

De Hooghe war ein äußerst produktiver und vielseitiger Künstler und arbeitete als Zeichner, Radierer, Maler und Bildhauer. Während seiner künstlerischen Laufbahn schuf er mehr als 3500 Druckvorlagen. Seine Buchillustrationen begleiteten einige der wichtigsten zu seiner Zeit verlegten Schriften.

Werke[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • John Landwehr: Romeyn de Hooghe as Book Illustrator. A Bibliography. Amsterdam, Van Gendt, New York: Abner Schram 1970.
  • Gerhard Langemeyer: Aesopus in Europa. Bemerkungen zur politisch-satirischen Graphik des Romeyn de Hooghe. Münster (Westfalen), Univ., Philos. Fak., Diss. 1972.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Romeyn de Hooghe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien