Romuald von Salerno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Romuald Guarna (* um 1115 in Salerno; † 4. April 1181 ebenda) war Geschichtsschreiber und seit 1153 Erzbischof von Salerno.

Romuald stammte aus der kampanischen Adelsfamilie Guarna. An der Schule von Salerno hat er Medizin studiert, bisweilen ist sein Wirken als Arzt bezeugt.

Unter Wilhelm I. und in den ersten Jahren Wilhelms II., der von ihm gekrönt wurde, gehörte er zu den einflussreichsten Prälaten Siziliens. Nachdem Erzbischof Walter von Palermo die Führung im Familiarenkolleg übernommen hatte, ging Romualds Einfluss zunehmend zurück, zumal er sich nicht regelmäßig für längere Zeit am Hofe in Palermo aufhielt. Als Unterhändler hatte er maßgeblichen Einfluss auf das Konkordat von Benevent zwischen Hadrian IV. und Wilhelm I. (1156) und den Frieden von Venedig (1177).

Seine Weltchronik, die von der Erschaffung der Welt bis zum Jahre 1178 reicht, ist das erste Beispiel dieser Art aus Italien. Vorbilder waren Orosius, Beda, Paulus Diaconus oder Boso im Liber pontificalis. Für Süditalien und Sizilien liefert sie Ergänzungen zu Alexander von Telese für Roger II., zu Hugo Falcandus für die Zeit Wilhelms I. und die Anfänge Wilhelms II. Für das erste Jahrzehnt seiner Regierung ist sie die einzige ausführliche Darstellung, die über einen rein lokalen Horizont hinausgeht. Für den Frieden von Venedig, der 1177 zwischen Kaiser Friedrich Barbarossa, Papst Alexander III., den lombardischen Kommunen und Wilhelm II. geschlossen wurde, ist Romualds Chronik die Hauptquelle.

Schriften[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Max Manitius: Geschichte der lateinischen Literatur des Mittelalters. Dritter Teil (Band) unter Paul Lehmanns Mitwirkung: Vom Ausbruch des Kirchenstreits bis zum Ende des zwölften Jahrhunderts. München 1931, S. 331–332 (HdAW 9.2.3).
  • Vincenzo D'Alessandro: Romuald v. Salerno. In: Lexikon des Mittelalters. 7, Sp. 1019.
  • Hartmut Hoffmann: Hugo Falcandus und Romuald von Salerno. In: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters. 23, 1967, S. 116–170.
  • D. J. A. Matthew: The Chronicle of Romuald of Salerno. In: R. H. C. Davis, J. M. Wallace-Hadrill (Hrsg.): The Writing of History in the Middle Ages. Essays presented to Richard William Southern. Oxford 1981, S. 239–274.
  • D. Zimpel: Die Weltchronik Bischof Romualds von Salerno: Überlegungen zur Verfasserschaft und zum Anlaß der Abfassung. In: Th. M. Buck (Hrsg.): Quellen, Kritik, Interpretation. Festschrift für Hubert Mordek. Frankfurt 1999, S. 183–194.

Weblinks[Bearbeiten]