Ron Ben-Yishai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ron Ben-Yishai

Ron Ben-Yishai (Hebräisch: רון בן-ישי‎), (* 26. Oktober 1943 in Jerusalem) ist israelischer Journalist.

Er gilt als der wichtigste israelische Kriegsjournalist durch vierzig Jahre Berichterstattung, vom Sechstagekrieg und allen anderen israelischen Kriegen bis heute, und durch seine Berichte aus Bagdad.

Er wurde dreimal verwundet, während er berichtete. Ihm wurde die Ehrenmedaille des Generalstabschefs verliehen (die höchste Auszeichnung für Tapferkeit, die ein israelischer Soldat erhalten kann), weil er in ein ägyptisches Bombardement geriet, während er beim Jom-Kippur-Krieg für das Fernsehen berichtete und dabei viele verwundete Soldaten rettete.

Er informierte Verteidigungsminister Ariel Scharon durch ein nächtliches Telefongespräch während des Libanonkrieges 1982 über das Massaker von Sabra und Schatila. Dafür zahlte er einen hohen Preis: Scharon, der es vorzog, in dieser Nacht nichts zu unternehmen, um das Massaker zu stoppen, hat das nie vergessen, und zwanzig Jahre lang sorgte er dafür, dass Ron Ben-Yishai bei der Israeli National Broadcasting Corporation nicht in eine verantwortungsvolle Position befördert wurde.

2004 wurde er Sprecher des israelischen Präsidenten Moshe Katsav. 2005 trat er zurück. Ron Ben-Yishai lebt in Tel-Aviv.

Er wirkte im Film Waltz with Bashir mit.

Weblinks[Bearbeiten]