Ron Grahame

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Ron Grahame Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Juni 1950
Geburtsort Victoria, British Columbia, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Spielerkarriere
1968–1969 Victoria Cougars
1969–1973 University of Denver
1973–1974 Macon Whoopees
1974–1977 Houston Aeros
1977–1978 Boston Bruins
1978–1980 Los Angeles Kings
1980–1981 Québec Nordiques

Ronald Ian Grahame (* 7. Juni 1950 in Victoria, British Columbia) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeytorwart, der von 1973 bis 1981 für die Boston Bruins, Los Angeles Kings und die Québec Nordiques in der National Hockey League sowie die Houston Aeros in der World Hockey Association spielte. Sein Sohn John ist ebenfalls professioneller Eishockeytorhüter.

Karriere[Bearbeiten]

Ron Grahame wurde 1972 von den New York Raiders im General Player Draft der World Hockey Association ausgewählt. Ohne für die Raiders gespielt zu haben, wurde er zu den Houston Aeros transferiert. Dort bestritt er im Verlauf der Saison 1973/74 seine ersten Spiele in der WHA und gewann als dritter Torwart mit den Aeros erstmals die Avco World Trophy. In der Saison 1974/75 war er dann die Nummer 1 in Houston und gewann mit dem Team erneut die Meisterschaft. Grahame erhielt hinzu noch Auszeichnungen als bester Torhüter und wertvollster Spieler der Play Offs. Zwei Jahre später wurde er erneut als bester Torhüter der WHA ausgezeichnet. Nur drei Torhüter haben in der WHA mehr Shutouts geschafft als Grahame.

Doch dann zog es ihn in die Konkurrenz-Liga, die National Hockey League. Grahame unterschrieb im Oktober 1977 einen Vertrag bei den Boston Bruins und wurde sofort Stammtorhüter. Zu Beginn der Saison 1978/79 wurde er zu den Los Angeles Kings transferiert. Dort war jedoch nur noch die Nummer 2. Während der Saison 1980/81 wurde er an die Québec Nordiques verkauft, für die er noch ein paar Spiele bestritt. Außerdem spielte er in der Saison noch in der American Hockey League bei den Binghamton Whalers. Danach beendete er seine Karriere und gehörte für insgesamt drei Jahre zum Trainerstab der University of Denver.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Scott Surgent: The World Hockey Association Fact Book. 2010, S. 238, ISBN 978-0-9644774-8-3