Ron Loewinsohn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ron Loewinsohn (* 1937 auf den Philippinen) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler.

Leben[Bearbeiten]

In den 50er-Jahren gehörte Ron Loewinsohn zum Kreis der Beat-Poeten in San Francisco.

Er schloss sein Studium in Berkeley 1967 mit dem Bachelor of Arts (BA) ab. Anschließend wurde er 1971 in Harvard zum Doctor of Philosophy (PhD) promoviert mit einer Dissertation über William Carlos Williams.

Seit 1970 gehörte er zum Lehrkörper der Universität Berkeley. Mittlerweile ist Loewinsohn emeritiert.[1]

Werke[Bearbeiten]

  • Watermelons. Totem Press, New York 1959.
  • The World Of The Lie. Change Press, San Francisco 1963.
  • L'autre. Black Sparrow Press, Los Angeles 1967.
  • The Step Black Sparrow Press, Los Angeles 1968.
  • Meat Air: Poems 1957–1969 Harcourt Brace, New York 1970.
  • Goat Dances Black Sparrow Press, Santa Barbara 1976.
  • Magnetic Field(s) Alfred A. Knopf, New York 1983.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://english.berkeley.edu/profiles/93