Ron Mercer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Ron Mercer
Spielerinformationen
Voller Name Ronald Eugene Mercer
Geburtstag 18. Mai 1976
Geburtsort Nashville, Vereinigte Staaten
Größe 201 cm
Position Small Forward /
Shooting Guard
College Kentucky
NBA Draft 1997, 6. Pick, Boston Celtics
Vereine als Aktiver
1997–1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Celtics
1999–2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Denver Nuggets
000002000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Orlando Magic
2000–2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls
2002–2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indiana Pacers
2003–2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Spurs
2004–2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Jersey Nets

Ronald (Ron) Eugene Mercer (* 18. Mai 1976 in Nashville, Tennessee) ist ein ehemaliger amerikanischer Basketballspieler. Der 2,01 m große Swingman war von 1997 bis 2005 in der NBA aktiv.

NBA[Bearbeiten]

Mercer gewann mit der University of Kentucky im Jahre 1996 die NCAA-Basketballmeisterschaft. Beim NBA-Draft 1997 wurde er von den Boston Celtics an 6. Stelle ausgewählt. Zu dieser Zeit übernahm Rick Pitino, sein ehemaliger Collegetrainer in Kentucky, das Traineramt bei den Celtics. Auch sein damaliger Collegemitspieler Antoine Walker stand zu dieser Zeit bei den Celtics unter Vertrag. Gemeinsam mit ihm und Rookiekollege Chauncey Billups gehörten die Celtics zu den jüngsten Teams in der Liga. Mercer erzielte bereits in seinem ersten Jahr gut 15 Punkte pro Spiel und wurde am Ende der Saison ins NBA All-Rookie Team gewählt. In seinem zweiten Jahr etablierte sich Mercer neben Walker zur zweiten Kraft. Die Celtics erreichten jedoch in beiden Jahren nicht die Playoffs.

Nach zwei Jahren wurde Mercer zu den Denver Nuggets abgegeben. Er spielte jedoch nur 37 Spiele für Denver, ehe man ihn zu den Orlando Magic transferierte. Nach der Saison verließ er Orlando und schloss sich den Chicago Bulls an. Bei den schwachen Bulls war Mercer neben Elton Brand die stärkste Option im Angriff und erzielte durchschnittlich 19,7 Punkte pro Spiel. Trotzt alledem wurde Mercer in der darauffolgenden Saison gemeinsam mit Ron Artest zu den Indiana Pacers transferiert. Im Gegenzug erhielten die Bulls Jalen Rose. Bei den Pacers verlor er seinen Stammplatz für die nächsten Jahre.

Bei seinen letzten beiden Stationen bei den San Antonio Spurs und New Jersey Nets füllte er nur noch die Funktion des Rollenspielers aus. Am 15. August 2005 wurde er von den Nets entlassen und fand seitdem kein neues Team in der NBA.

Weblinks[Bearbeiten]