Rona de Jos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rona de Jos
Unterrohnen
Alsóróna
Rona de Jos führt kein Wappen
Rona de Jos (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Maramuresch
Kreis: Maramureș
Koordinaten: 47° 55′ N, 24° 1′ O47.9224.019722222222Koordinaten: 47° 55′ 12″ N, 24° 1′ 11″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 22 km²
Einwohner: 1.776 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 81 Einwohner je km²
Postleitzahl: 437245
Telefonvorwahl: (+40) 02 62
Kfz-Kennzeichen: MM
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeister: Ion Herbil (PNL)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 84
loc. Rona de Jos, jud. Maramureș, RO–437245
Webpräsenz:

Rona de Jos (deutsch Unterrohnen, ungarisch Alsóróna) ist eine Gemeinde im Kreis Maramureș in Rumänien.

Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich nahe der ukrainischen Grenze. Die Stadt Sighetu Marmației liegt etwa 12 km westlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Existenz von Rona de Jos wurde erstmals in einem Dokument aus dem Jahre 1360 bescheinigt, welches den Titel der Adelsfamilie Tinavar trägt.

Verkehr[Bearbeiten]

Durch das Dorf verläuft die Nationalstraße (drum național) DN 18, die Sighetu Marmației mit Moisei verbindet.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Es gibt vier Kindergärten und zwei Schulen.

Bevölkerung[Bearbeiten]

In der Gemeinde leben hauptsächlich Rumänen. Bei der Volkszählung von 2002 bekannten sich von den damals 2110 Einwohnern zwei zur ungarischen und achtzehn zur ukrainischen Nationalität. Einundzwanzig Bewohner bezeichneten sich als Zigeuner[2].

Sehenswürdigkeit[Bearbeiten]

Im Dorf gibt es eine alte Holzkirche aus dem Jahr 1665[3].

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rona de Jos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Volkszählungen in Siebenbürgen 1850-2002 (ung.)
  3. Kirche in Rona de Jos bei romanianmonasteries.org (rumänisch)