Ronnie Peterson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ronnie Peterson
Ronnie Peterson 1971 in Hockenheim
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: SchwedenSchweden Schweden
Erster Start: Großer Preis von Monaco 1970
Letzter Start: Großer Preis von Italien 1978
Konstrukteure
1970 March (Colin Crabbe Racing) • 1971–1972 March • 1973–1976 Lotus • 1976 March • 1977 Tyrrell • 1978 Lotus
Statistik
WM-Bilanz: Vizeweltmeister (1971, 1978)
Starts Siege Poles SR
123 10 14 9
WM-Punkte: 206
Podestplätze: 26
Führungsrunden: 707 über 3313,4 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Bengt Ronald „Ronnie“ Peterson (* 14. Februar 1944 in Örebro; † 11. September 1978 in Mailand, Italien) war ein schwedischer Automobilrennfahrer. Er startete in den 1970er Jahren in der Formel 1 und wurde dort 1971 und 1978 Vizeweltmeister.

Karriere[Bearbeiten]

Ronnie Petersons March 761 von 1976

Von 1970 bis 1972 fuhr Peterson für March-Ford und erreichte 1971 durch zahlreiche Platzierungen in den Punkten, aber ohne einen Sieg die Vizeweltmeisterschaft. 1972 fuhr er zusammen mit dem damaligen Formel-1-Neuling Niki Lauda, konnte aber seine Vorjahreserfolge aufgrund der Fehlkonstruktion March 721X nicht wiederholen. Für 1973 verpflichtete ihn das Team Lotus. In seiner ersten Lotus-Saison 1973 fuhr er an der Seite des amtierenden Weltmeisters Emerson Fittipaldi. Er war im Training meist schneller als dieser, konnte aber insbesondere in der ersten Saisonhälfte viele Rennen nicht beenden, so dass er sich Fittipaldi in der Endabrechnung geschlagen geben musste. In Le Castellet gewann er seinen ersten Grand-Prix. In den Jahren 1974 und 1975 setzte Lotus nach der Fehlkonstruktion Lotus 76 weiterhin den bereits 1970 eingeführten Typ 72 ein, der technisch nicht auf dem neuesten Stand war und speziell 1975 bessere Resultate verhinderte. Zu Beginn der Saison 1976 wechselte er daher wieder zum March-Team, für das er den Großen Preis von Italien gewinnen konnte, ansonsten aber häufig ausfiel. Die Saison 1977 bestritt Peterson für Tyrrell-Ford unter Ken Tyrrell mit dem sechsrädrigen P34 jedoch ohne durchschlagenden Erfolg.

Nach drei schlecht verlaufenden Jahren konnte er sich keine weitere schlechte Saison mehr leisten. Er willigte ein, dass ihn der italienische Millionär Guggi Zanon für die Saison 1978 als Fahrer bei Lotus-Ford einkaufte. Er musste aber einen klaren Nummer-2-Status hinter dem Amerikaner Mario Andretti akzeptieren. In der Saison 1978 waren die Lotus-Ford ab dem Grand Prix von Belgien in Zolder allen anderen Mitbewerbern deutlich überlegen. Mit dem Lotus 79, dem zweiten „Ground-Effect-Car“, hatten sie einen technischen Vorsprung vor allen anderen Teams.

Beim Grand Prix in Monza 1978 geriet Peterson unmittelbar nach dem Start unverschuldet in eine Massenkarambolage und zog sich dabei schwere Beinverletzungen zu. Er starb infolge einer Embolie einen Tag später in der Niguarda-Klinik in Mailand.

Seine Ehefrau Barbro Edwardsson, ein ehemaliges Top-Model, hat das Unglück niemals überwinden können. Nachdem sie lange mit dem Iren John Watson liiert gewesen war, setzte sie ihrem Leben am 19. Dezember 1987, knapp ein Jahrzehnt nach dem Tod ihres Mannes, in einem Pariser Hotel ein Ende. Ronnie und Barbro hinterließen eine am 4. November 1975 geborene Tochter mit Namen Nina Louise.

Ronnie Peterson galt als einer der besten Formel-1-Fahrer seiner Zeit und sollte 1979 die neue Nummer eins bei McLaren werden. Sein Teamkollege Andretti wurde 1978 Formel-1-Weltmeister, während Peterson posthum die Vizeweltmeisterschaft gewann.

Erfolgsstatistik[Bearbeiten]

Grand-Prix-Siege[Bearbeiten]

Einzelergebnisse[Bearbeiten]

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
1970 Flag of South Africa 1928-1994.svg Flag of Spain (1945 - 1977).svg Flag of Monaco.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of the Netherlands.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Austria.svg Flag of Italy.svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg Flag of Mexico.svg        
    7 NC 9 DNF 9 DNF   DNF NC 11          
1971 Flag of South Africa 1928-1994.svg Flag of Spain (1945 - 1977).svg Flag of Monaco.svg Flag of the Netherlands.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Austria.svg Flag of Italy.svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg            
10 DNF 2 4 DNF 2 5 8 2 2 3            
1972 Flag of Argentina.svg Flag of South Africa 1928-1994.svg Flag of Spain (1945 - 1977).svg Flag of Monaco.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Austria.svg Flag of Italy.svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg          
6 5 DNF 11 9 5 7* 3 12 9 DSQ 4          
1973 Flag of Argentina.svg Flag of Brazil (1968-1992).svg Flag of South Africa 1928-1994.svg Flag of Spain (1945 - 1977).svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Monaco.svg Flag of Sweden.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of the Netherlands.svg Flag of Germany.svg Flag of Austria.svg Flag of Italy.svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg    
DNF DNF 11 DNF DNF 3 2 1 2 11* DNF 1 1 DNF 1    
1974 Flag of Argentina.svg Flag of Brazil (1968-1992).svg Flag of South Africa 1928-1994.svg Flag of Spain (1945 - 1977).svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Monaco.svg Flag of Sweden.svg Flag of the Netherlands.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Austria.svg Flag of Italy.svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg    
13 6 DNF DNF DNF 1 DNF 8 1 10 4 DNF 1 3 DNF    
1975 Flag of Argentina.svg Flag of Brazil (1968-1992).svg Flag of South Africa 1928-1994.svg Flag of Spain (1945 - 1977).svg Flag of Monaco.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Sweden.svg Flag of the Netherlands.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Austria.svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg      
DNF 15 10 DNF 4 DNF 9 15* 10 DNF DNF 5 DNF 5      
1976 Flag of Brazil (1968-1992).svg Flag of South Africa 1928-1994.svg Flag of the United States.svg Flag of Spain (1945 - 1977).svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Monaco.svg Flag of Sweden.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Austria.svg Flag of the Netherlands.svg Flag of Italy.svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg Flag of Japan.svg  
DNF DNF 10 DNF DNF DNF 7 19* DNF DNF 6 DNF 1 9 DNF DNF  
1977 Flag of Argentina.svg Flag of Brazil (1968-1992).svg Flag of South Africa 1928-1994.svg Flag of the United States.svg Flag of Spain (1977 - 1981).svg Flag of Monaco.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Sweden.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Austria.svg Flag of the Netherlands.svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg Flag of Canada.svg Flag of Japan.svg
DNF DNF DNF DNF 8 DNF 3 DNF 12 DNF 9* 5 DNF 6 16 DNF DNF
1978 Flag of Argentina.svg Flag of Brazil (1968-1992).svg Flag of South Africa 1928-1994.svg Flag of the United States.svg Flag of Monaco.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Spain (1977 - 1981).svg Flag of Sweden.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Austria.svg Flag of the Netherlands.svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg Flag of Canada.svg  
5 DNF 1 4 DNF 2 2 3 2 DNF DNF 1 2 DNF  

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1970 ItalienItalien SpA Ferrari SEFAC Ferrari 512S Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Derek Bell Ausfall Motorschaden

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ronnie Peterson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien