Ronny & The Daytonas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ronny & The Daytonas waren eine US-amerikanische Surf-Pop-Band, die sich 1964 in der Besetzung Paul Jensen (Gitarre), Don Henderson (Gitarre und Bass), Lynn Williams (Schlagzeug), Lee Craft (Gitarre) und John „Bucky“ Wilkins (Gitarre) in Nashville, Tennessee, formierte. Die Band wurde vor allem bekannt durch ihren 64er Hit G.T.O.

Biografie[Bearbeiten]

Wilkins, Sohn der Country Liedermacherin Marijohn Wilkin, schrieb während einer Schulstunde an der Senior Highschool das Lied G.T.O. Seine Mutter hörte das Lied und organisierte für den Sohn eine Aufnahmesession bei Bill Justis, einem Nashville Produzenten und ehemaligen Sun Records Session Mann. Die Single G.T.O. wurde ein Hit und erreichte Platz 4 in den US-Charts.

Nach einem Album und einer Tour konnten „Ronny & The Daytonas“ noch einmal an ihren Debüterfolg mit der 65er Single Sandy anknüpfen. 1968 wechselte die Band zu „RCA Records“ und veröffentlichte noch zwei weitere Singles, "Diane, Diane" und "All American Girl", die aber nicht an die alten Erfolge herankamen. Nach einer weiteren Tour trennten sich „Ronny & The Daytonas“.

Sonstiges[Bearbeiten]

Im Jahr 1978 erschien die Single "Little GTO / Holocaust On Sunset Blvd." (D-Line) von einer Gruppe namens "New York Blondes". Die A-Seite ist eine Coverversion des alten Ronny & The Daytonas-Hits, gesungen von Deborah Harry (Blondie).[1]

Mitglieder[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • 1964 G.T.O.
  • 1964 Bucket T / Little Rail Job
  • 1965 Sandy / Sandy (instr)
  • 1965 Tiger A Go-Go / Bay City
  • 1968 Diane, Diane
  • 1968 All American Girl

Alben[Bearbeiten]

  • 1964 G.T.O.
  • 1965 Sandy

Compilations[Bearbeiten]

  • 2000 USA R&R 45s - Vol. 1

Quellenangabe[Bearbeiten]

  1. http://www.rollingstone.de/forum/showthread.php?t=10422&page=87

Weblinks[Bearbeiten]