Roopkund Lake

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roopkund Lake

BW

Geographische Lage Indien
Daten
Koordinaten 30° 15′ 43″ N, 79° 43′ 55″ O30.26279.7325029Koordinaten: 30° 15′ 43″ N, 79° 43′ 55″ O
Roopkund Lake (Indien)
Roopkund Lake
Höhe über Meeresspiegel 5029 m

Der Roopkund Lake (Rupkhand), auch Skeleton Lake oder Mystery Lake genannt, ist ein flacher kleiner Gebirgssee im Himalaya. Er liegt auf 5029 m im Distrikt Chamoli des indischen Bundesstaates Uttarakhand. Er ist bekannt für hunderte Skelette von Männern, Frauen und Kindern, die dort 1942 entdeckt wurden. Der See ist fast das gesamte Jahr über zugefroren und mit Schnee bedeckt, so dass die Skelette nur nach der Schneeschmelze im Sommer zutage treten.

Die Skelette wurden 1942 von einem Forstaufseher entdeckt und gaben der Wissenschaft lange Rätsel auf. Spekulationen zufolge handelte es sich bei den Toten um Soldaten, Pilger oder eine chinesische Karawane, die von einem Schneesturm oder einem Erdrutsch überrascht wurden oder von einer Seuche dahingerafft wurden.

Im Jahr 2003 gab die amerikanische National Geographic Society eine Untersuchung in Auftrag. Mit der Radiokohlenstoffmethode wurde das Alter der Knochen bestimmt; sie stammen aus dem 9. Jahrhundert. Auch die Todesursache konnte festgestellt werden: die Menschen waren in einem gewaltigen Hagelsturm mit Cricketball-großen Objekten umgekommen;[1] im baumlosen Hochgebirge fanden sie keinen Unterschlupf. DNA-Untersuchungen des Instituts für Zell- und Molekularbiologie in Hyderabad (CCMB) ergaben, dass die Toten Inder waren, vermutlich aus Maharashtra.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roopkund lake's skeleton mystery solved! Scientists reveal bones belong to 9th century people who died during heavy hail storm. In: India Today, 31. Mai 2013. Abgerufen am 23. August 2013.