Rosa Kellner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutsche 4-mal-100-Meter-Staffel der Damen bei den Olympischen Sommerspielen 1928 (Bronzemedaille)

Rosa Kellner verh. Schimpfauer (* 21. Januar 1910 in München; † 13. Dezember 1984 ebenda) war eine deutsche Sprinterin.

Bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften gewann sie im 100-Meter-Lauf 1927 die Bronzemedaille sowie 1929 und 1931 die Silbermedaille.

Bei den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam gewann sie die Mannschafts-Bronzemedaille im 4-mal-100-Meter-Staffel zusammen mit ihren Teamkolleginnen Leni Schmidt, Anni Holdmann und Leni Junker, hinter dem Team aus Kanada (Gold) und dem Team aus den Vereinigten Staaten (Silber).

Die Münchener Sprinterin startete auch bei den Frauen-Weltspielen 1930. Während sie da im 60-Meter-Lauf als Sechste im Finale leer ausging, konnte sie sich mit der 4-mal-100-Meter-Staffel (es war die ihres Vereins mit Luise Holzner, Agathe Karrer, Rosa Kellner und Lisa Gelius) die Goldmedaille holen.

Kellner startete für den TSV 1860 München. Während ihrer Wettkampfzeit war sie 1,61 m groß und wog 53 kg.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Rosa Kellner in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)