Roseanne (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Roseanne
Originaltitel Roseanne
Roseanne.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1988–1997
Länge 22 Minuten
Episoden 222 in 9 Staffeln
Genre Sitcom
Produktion Marcy Carsey
Tom Werner
Idee Matt Williams
Musik Dan Foliart
Howard Pearl
John Popper
Erstausstrahlung 18. Oktober 1988 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
18. Januar 1990 auf ProSieben
Besetzung

Roseanne ist eine US-amerikanische Sitcom, die von 1988 bis 1997 von dem Sender ABC produziert wurde. In Deutschland war die Serie ab 1990 auf ProSieben zu sehen.

Inhalt[Bearbeiten]

Im Mittelpunkt der Serie steht die Arbeiterfamilie Conner, die in der Delaware Street 714 im fiktiven Ort Lanford, Fulton County (Illinois) lebt und aus Mutter Roseanne (Roseanne Barr), Vater Daniel[1], genannt Dan (John Goodman), und den Kindern Rebecca, genannt „Becky“ (Alicia Goranson/Sarah Chalke), Darlene (Sara Gilbert) und David Jacob, genannt „D. J.“ (Michael Fishman), besteht. Später kam Sohn Jerry Garcia dazu. Dieser wurde an Roseannes Lieblingsfeiertag Halloween geboren.

Die Handlung dreht sich hauptsächlich um die größeren und kleineren Probleme des Alltags und schließt auch typische Themen des US-amerikanischen White Trash wie Arbeitslosigkeit, Geldsorgen, überstürzte Heirat der Kinder und Scheidung nicht aus. Diese Probleme lösen die Conners mit ihrem etwas anderen Humor.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der spezielle Humor der Serie basiert auf der Hauptdarstellerin Roseanne Barr, die sich in den 1980er Jahren als Stand-Up-Komikerin einen Namen gemacht hatte und nicht zuletzt durch erfrischenden stark ironischen Galgenhumor, mit dem sie als Roseanne ihren nicht immer einfachen Lebensalltag bestritt, für viele die „typische US-amerikanische Frau der unteren Mittelschicht“ darstellte. Die „Conners“ wurden zum Inbegriff des „White trash[2], weil die Darstellung ihrer Lebenssituation der vieler Zuschauer entsprach.[3] Dies markierte auch, zusammen mit der etwa gleichzeitig produzierten Serie Eine schrecklich nette Familie, eine Wende weg von der „heilen Welt“ der Huxtables.[4]

Die letzte Folge der finalen Staffel war eine große Überraschung für die Fans, denn in dieser letzten Folge stellt sich heraus, dass die gesamte Serienhandlung nur auf Roseannes Aufzeichnungen über ihre Familie beruhte und insbesondere die letzte Staffel in ihrem Ablauf und Inhalt nur ihrer Phantasie entsprang. Vorbereitet wird diese Wendung durch Rückblenden auf die Einrichtung von Roseannes Schreibzimmer im Keller. Roseanne gibt sich am Ende der letzten Folge aus dem Off als Autorin zu erkennen, die den Verlust ihres Ehemanns mit ihrem Schaffen verarbeiten wollte und die Geschichten nach ihrem Belieben umgestaltet hat. Zum Beispiel hat sie die Partner ihrer Töchter vertauscht, weil sie glaubte, so passten die Paare besser zusammen. Vor allem die letzte Staffel lässt sich so im Nachhinein psychologisch deuten. So ist z.B. Dan häufig abwesend und es werden verschiedene Arten des Verlusts angespielt (Ehestreit, Fremdgehen, Darlene bekommt ein Frühchen, Dan stirbt beinahe). Zwischen der von Roseanne erzählten Serienhandlung und der „wahren“ Conner-Geschichte gab es folgende Unterschiede:

Geschichte der letzten Staffel Roseanne Conners „wahres“ Leben
Dan Conner erholt sich von seinem Herzinfarkt Dan Conner stirbt an seinem Herzinfarkt
Darlene heiratet David Darlene heiratet Mark
Becky heiratet Mark Becky heiratet David
Roseannes Mutter Beverly ist lesbisch Roseannes Schwester Jackie ist lesbisch
Die Conners gewinnen 108 Millionen Dollar im Lotto Die Conners gewinnen nicht in der Lotterie

Figuren[Bearbeiten]

Roseanne[Bearbeiten]

Anfangs arbeitet sie bei Wellman Plastics. Ihr dortiger Vorgesetzter Booker Brooks wird gespielt von George Clooney. Dann kommt ein mieser Job als Telefonzeitschriftenverkäuferin und als Shampoogirl in dem örtlichen Schönheitssalon. Danach ist sie Kellnerin in dem Restaurant eines Kaufhauses. Schließlich gründet sie zusammen mit ihrer Schwester Jackie, ihrer Mutter Beverly und Freundin Nancy ein „Fast-Food“-Restaurant, die „Lanford Lunch-Box“, dessen Verkaufsschlager das „Schnetzelfleisch-Sandwich“ ist. Nach einem Streit mit Roseanne und Jacky verkauft Beverly aus Rache ihren Anteil an der Lunch-Box an Roseannes ehemaligen Chef Leon.

Dan[Bearbeiten]

In der ersten Staffel arbeitet Dan als Trockenbauer in seiner eigenen Firma Four Aces Constructions und träumt davon, in seiner Garage sein eigenes Boot zu bauen. Dieses wird aber nie fertiggestellt. Später hat er einen Shop für Motorräder. In diesem Shop gibt er Beckys Freund Mark einen Job als Mechaniker. Später ist er Leiter der Werkstatt der Stadt Lanford für Stadtfahrzeuge. In dieser Werkstatt arbeitet auch wieder Mark und Jackies späterer Mann Fred. Diesen für US-Verhältnisse guten und sicheren Job kündigt er, um mit Freunden in seinem ursprünglichem Fachgebiet zu arbeiten und zu helfen ein Gefängnis zu errichten. Bei Darlenes Hochzeit erleidet er einen Herzinfarkt, den er überlebt. In der letzten Folge stellt sich heraus, dass Roseanne nur ein Buch schreibt und Dan im „wirklichen“ Leben an diesem Herzinfarkt verstorben ist.

Jackie[Bearbeiten]

Roseannes Schwester arbeitet zunächst auch bei Wellman Plastics. Später ist sie Polizistin. Nachdem sie im Dienst verletzt wird, wird sie LKW-Fahrerin. Auf einer ihrer Touren entdeckt sie das Schnetzelfleisch-Sandwich, worauf hin sie mit ihrer Schwester das Restaurant Lunchbox eröffnet. Jackie hat während der ganzen Zeit mehrere Männerbekanntschaften, die mal mehr und mal weniger ernsthaft sind. Dazu gehören zum Beispiel Männer wie ihr Chef Booker (George Clooney) bei Wellman, Gary, mit dem sie in der Phase als Cop zusammen ist, oder Fisher, der sie in der Beziehung misshandelt. Während der Serie (6. Staffel) bekommt sie mit Fred ihren Sohn Andy. Später heiraten die beiden. Doch dann kommt es zu unüberbrückbaren Differenzen und die Ehe geht in die Brüche.

Becky[Bearbeiten]

Die älteste Tochter der Conners liebt es einzukaufen und sie telefoniert liebend gern. Sie interessiert sich sehr für Jungs und geht des Öfteren mit einem Jungen aus. In einigen Folgen gerät sie immer wieder wegen der hohen Telefonrechnung oder weil sie zu spät nach Hause kommt mit ihrer Mutter in Streit. In den ersten Staffeln streitet sie sich auch gern mit ihrer Schwester Darlene, weil sie sich ein Zimmer teilen müssen. Im Unterschied zu Darlene ist sie eine sehr gute und engagierte Schülerin. In der dritten Staffel lernt sie Mark Healy kennen, mit dem sie später durchbrennt und heimlich heiratet. Als sie in der sechsten Staffel dann wieder zurückkehrt, zieht sie in einen Trailer Park.

Darlene[Bearbeiten]

Darlene ist ein sehr sportliches Mädchen. Sie trägt nur im absoluten Ausnahmefall mal einen Rock oder ein Kleid und ist sehr jungenhaft. Becky versucht in solchen Ausnahmefällen (Verabredungen, Bälle, ...) ihr zu helfen und sie für die Waffen einer Frau zu begeistern, jedoch fühlt sich Darlene sehr unwohl in dieser Rolle als Girly. Sie spielt lieber Basketball und wirft öfters mit ihrem Vater im Hinterhof ein paar Körbe. Zunehmend offenbart sie jedoch auch künstlerische Kreativität und einen kritischen Geist. Als sie später Marks Bruder David kennenlernt, verliebt sie sich in ihn. Am Ende der 8. Staffel heiraten sie, da Darlene schwanger ist. Auf der Hochzeit erleidet Dan einen Herzinfarkt. Darlene bekommt eine Tochter, welche aber viel zu früh geboren wird. Den langen Kampf um das Leben im Brutkasten gewinnt ihre Tochter und wird in den letzten Folgen entlassen. Darlene nennt das Kind nach den drei Frauen-Generationen in der Serie „Harris Conner Healy“.

D. J.[Bearbeiten]

David Jacob „D. J.“ Conner ist bis zur Geburt seines kleinen Bruders Jerry Garcia in der 8. Staffel das jüngste Kind der Connors. Er leidet oft unter den Sticheleien seiner beiden älteren Schwestern. In der Schule hat er des Öfteren Probleme mitzukommen. In der 5. Staffel ist er derjenige, der sich den Namen Lunchbox für das Restaurant der Familie ausdenkt.

Handlung[Bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten]

(1988–1989, 23 Episoden, # 2 US Nielsen Ratings)

Zu Beginn der Serie arbeiten Roseanne, Jackie und Crystal am Fließband der Plastikwarenfirma Wellman. Jackie ist kurzzeitig mit dem Wellman-Abteilungsleiter Booker Brooks liiert. Dan findet sporadisch Arbeit als Trockenmaurer und muss mit seinem verantwortlungslosen Vater Ed zurechtkommen. Roseannes und Jackies Eltern Al und Beverly überlegen, nach Lanford zu ziehen, entscheiden sich aber dagegen. Darlene ist hin- und hergerissen zwischen ihrem Image als coole Sportliche und ihrer Weiblichkeit, als sie ihre erste Periode bekommt. Becky hat ihren ersten Freund Chip, den sie wegen Jimmy Meltrigger verlässt. Als die Staffel endet, gerät Roseanne in einen großen Konflikt mit dem neuen Wellman-Abteilungsleiter Mr. Favor und kündigt bei Wellman; mehrere andere Mitarbeiter (darunter Jackie und Crystal) tun es ihr gleich.

Staffel 2[Bearbeiten]

(1989–1990, 24 Episoden, # 1 US Nielsen Ratings)

Roseanne hält sich mit Gelegenheitsjobs als Zeitschriftenverkäuferin per Telefon, Sekretärin für Dans Boss, Bardame in der Lanforder Kneipe LOBO, Bedienung in einem Imbiss und „Mädchen für alles“ im örtlichen Schönheitssalon Cindy Lou über Wasser. Jackie wird Polizistin. Dans Poker-Freund Arnie (Tom Arnold) gibt sein Debüt in der Serie. Die Conners feiern Halloween, was zukünftig zum festen Bestandteil der Serie zählt. Zu Thanksgiving bemerkt Dan die Romanze zwischen seinem Vater und Roseannes Freundin Crystal. Jackie verlobt sich mit ihrem Freund Gary. Becky begehrt zunehmend gegen die Autorität ihrer Eltern auf. Darlene entdeckt ihr Talent zum Schreiben, als sie einen schulischen Gedicht-Wettbewerb gewinnt. Auch Roseanne will ihren alten Traum von einer Schriftsteller-Karriere verwirklichen, weshalb Dan ihr im Keller einen eigenen Raum einrichtet; sie wird aber vorerst nicht dazu kommen.

Staffel 3[Bearbeiten]

(1990–1991, 25 Episoden, # 3 US Nielsen Ratings)

Roseanne glaubt, dass sie schwanger ist, und macht deshalb einen Test, der jedoch negativ ausfällt. Sie findet eine feste Anstellung im Restaurant des Lanforder Einkaufszentrums Rodbell's, wo sie mit ihrer Kollegin Bonnie Freundschaft schließt, aber im Clinch mit dem schwulen Restaurant-Manager Leon Carp liegt. Nachdem Jackie bei einem Einsatz gefährlich verletzt wird, trennt sie sich von Gary, weil er ihren Beruf nicht mehr akzeptieren kann. Becky lernt Mark Healy kennen, den ihr ihre Eltern zu sehen verbieten. Dans Vater Ed heiratet Roseannes Freundin Crystal, die zudem auch schwanger von Ed ist. Roseanne befindet sich in einer Fehde mit ihrer neuen, scheinbar snobistischen Nachbarin Kathy Bowman. Roseannes Großmutter Nana Mary tritt erstmals zu einem Familien-Barbecue in der Serie auf. Dan eröffnet nach dem Besuch seines alten Biker-Kumpels Ziggy das Lanford Custom Cycles, eine Reparaturwerkstatt für Motorräder mit angeschlossenem Verkaufsraum.

Staffel 4[Bearbeiten]

(1991–1992, 25 Episoden, # 2 US Nielsen Ratings)

Die Staffel beginnt damit, dass Becky ihre Mutter mit dem Wunsch nach der Anti-Baby-Pille überrascht. Nach einem erfolglosen Job als Parfümverkäuferin lässt sich Jackie zur Truckerin ausbilden. Dans und Roseannes Freunde Arnie und Nancy heiraten in Las Vegas. Darlene entwickelt sich zu einem introvertierten Teenager und beginnt sich entsprechend dem Gothic-Stil schwarz zu kleiden. Roseannes Nachbarin Kathy Bowman zieht mit ihrer Familie weg. Nachdem sie eine lange Zeit starke Rückenschmerzen geplagt hatten, unterzieht sich Roseanne einer Brustverkleinerung zur Entlastung des Rückens. Dan, der Beckys Freund Mark im Lanford Custom Cycles einstellen konnte, muss seinen Laden schließen. Auch das Rodbell's-Restaurant, in dem Roseanne arbeitet, wird rationalisiert. Arnie verlässt Nancy unter dem Vorwand, „von Außerirdischen entführt“ worden zu sein. Becky und Mark brennen durch und heiraten heimlich. Darlene lernt Marks jüngeren Bruder David kennen und schmiedet mit ihm gemeinsame Zukunftspläne als Comicschöpfer.

Staffel 5[Bearbeiten]

(1992–1993, 25 Episoden, # 2 US Nielsen Ratings)

Nach einer halbherzigen Versöhnung ziehen Becky und Mark nach Minnesota, um dort Arbeit zu finden. Roseanne und Jackie bekommen von ihrer Mutter jeweils einen Scheck über 10.000 US-$. Zusammen mit Beverly und Nancy gründen sie das Fast-Food-Restaurant Lanford Lunchbox, dessen Verkaufsschlager das sogenannte „Schnetzelfleisch-Sandwich“ ist. (Beverly gibt ihnen dabei wiederum finanzielle Unterstützung unter der Bedingung, Teilhaberin zu sein.) Nancy outet sich als lesbisch. Die Tildens, ein alleinerziehender Vater mit zwei Töchtern in Darlenes Alter, ziehen neben den Conners ein. Jackie wird von ihrem wesentlich jüngeren Freund Fisher misshandelt, bis Roseanne und Dan dem ein Ende setzen. Roseannes und Jackies Vater Al stirbt. Auf den Rat von Roseannes erfolgreicher Cousine Ronnie hin bewerben sich Darlene und David an der Kunstschule von Chicago, doch nur Darlene wird angenommen. Nachdem Roseanne die kaputte familiäre Situation der Healys miterlebt, stimmt sie Darlenes Vorschlag zu, David bei ihnen wohnen zu lassen, während dessen frisch geschiedene Mutter nach Michigan zieht. Dan fällt nach einem großen Sanierungsauftrag auf einen Scheckbetrüger herein, kann aber von Jackie vor dem finanziellen Ruin bewahrt werden, in dem sie das sanierte Haus kauft. Obwohl Roseanne zunächst große Zweifel hat, lässt sie Darlene schließlich zum Studium nach Chicago ziehen.

Staffel 6[Bearbeiten]

(1993–1994, 25 Episoden, # 4 US Nielsen Ratings)

Unter Roseannes Druck, die Lunchbox zu verlassen, gibt Beverly ihre Anteile an der Lunchbox aus Rache an keinen Geringeren als Roseannes ehemaligen Chef Leon ab. David schlägt Darlene vor, dass sie sich verloben, doch Darlene verneint das. Unter dem Vorwand, sich mit seiner Mutter versöhnen und ihr nach Michigan folgen zu wollen, gelangt David ebenfalls in Darlenes Chicagoer Studentenbude und wohnt solange bei ihr, bis es Roseanne herausfindet und ihn zur Heimkehr zwingt. Roseanne wird von ihrer Vergangenheit als Gewaltopfer ihres Vaters Al eingeholt, als sie DJ verprügelt, weil er ihren Wagen gestohlen hat. Becky und Mark kehren zurück und ziehen bei den Conners ein; Mark soll eine Ausbildung absolvieren, die er jedoch aufgibt. Er und Dan finden lukrative Arbeitsplätze in den Lanforder Stadtfahrzeugwerken. Jackie wird von Dans Kumpel Fred schwanger. Nachdem sie ihn lange Zeit abgewiesen und ihren gemeinsamen Sohn Andy zur Welt gebracht hat, heiratet sie Fred schließlich. Dan wird mit der psychischen Labilität seiner Mutter Audrey konfrontiert, als diese in ein Heim eingewiesen wird.

Staffel 7[Bearbeiten]

(1994–1995, 26 Episoden, # 10 US Nielsen Ratings)

Obwohl Dan und Roseanne schon lange daran gearbeitet haben, auch noch ein viertes Kind zu kriegen, überrascht es sie sehr, als Roseanne plötzlich schwanger ist. Darlene und David trennen sich, finden jedoch nach einiger Zeit wieder zusammen. Becky und Mark ziehen auf einen Trailerpark. Jackie und Fred erkennen nach einer Odyssee von Ehe-Therapien, dass sie nicht zueinander passen und lassen sich scheiden.

Staffel 8[Bearbeiten]

(1995–1996, 25 Episoden, # 17 US Nielsen Ratings)

Zu Roseannes Lieblingsfeiertag Halloween wird ihr Sohn geboren, den sie nach ihrem Lieblingsmusiker Jerry García benennt. Leon heiratet seinen Freund Scott und Roseanne gestaltet daraus eine überdrehte Schwulenhochzeit. Als Darlene herausfindet, dass sie von David schwanger ist, heiraten auch diese beiden, doch der Hochzeitsabend endet in einer Katastrophe, als Dan einen Herzinfarkt erleidet.

Staffel 9[Bearbeiten]

(1996–1997, 24 Episoden, # 35 US Nielsen Ratings)

Die letzte Staffel steht im kompletten, teilweise sehr surrealen Gegensatz zum bisherigen Serienverlauf, weil die Conners einen Lottogewinn von 108 Mio. US-$ machen und sich endlich ein Leben in Luxus leisten. Dan grübelt über den Sinn des Lebens nach, Jackie trifft auf ihren „Traum-Prinzen“, DJ hat seine erste Freundin Heather, Roseannes Mutter Beverly offenbart sich als Lesbe und Darlene bringt ihre Tochter Harris zur Welt. Dan, der eine kurze belanglose „Romanze“ zu einer Krankenpflegerin seiner Mutter hatte, gerät in den größten Konflikt mit Roseanne in der Geschichte der Serie. Nach einer vorübergehenden Trennung vertragen sie sich aber wieder und man erfährt in der letzten Folge, dass Becky von Marc schwanger ist, und sie sich freuen, es den anderen bald sagen zu können. Die letzte Folge offenbart ebenfalls, am Ende, dass Roseanne als sozusagen eigentliche Autorin „ihres Lebens“ vieles der vergangenen Staffeln, besonders der letzten, erfunden hat und dass einige Handlungsstränge hätten völlig anders verlaufen müssen. So ist Dan zum Zeitpunkt der letzten Folge bereits vor einem Jahr an den Folgen seines Infarkts verstorben. Roseanne hat Dans Affäre daher erfunden, da sie sich betrogen von ihm fühlte einfach alleine gelassen zu werden. Sie schrieb daher auch, dass sie plötzlich „Alles Geld der Welt“ hätte (Lottogewinn). Weiterhin ist nicht Beverly sondern Jackie lesbisch, Darlene ist in Wirklichkeit mit Mark verheiratet und Becky hingegen mit David. Die letzte Folge steht im starken Kontrast zur Serie, da sie die Handlungsstränge durcheinander wirft.

Besetzung[Bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Hauptrolle
(Staffel)
Synchronsprecher
Roseanne Conner Roseanne Barr 1.01–9.24 Regina Lemnitz
Daniel „Dan“ Conner John Goodman 1.01–9.24 Hartmut Neugebauer
Jackie Harris Laurie Metcalf 1.01–9.24 Ursula Wolff [A 1]
Madeleine Stolze
Rebecca „Becky“ Conner
spätere Healy
Alicia Goranson 1.01–5.03[A 2]
8.01–8.25[A 3]
Inge Nickolai
Sarah Chalke 6.09–7.24[A 4]
9.01–9.24
Jennifer Böttcher
Darlene Conner
spätere Healy
Sara Gilbert 1.01–9.24 Karoline Guthke
David Jacob „D. J.“ Conner Sal Barone jr. 1.01 Gabor Gomberg
Oliver Cresswell
Cyril Geffcken
Butz Combrinck
Michael Fishman 1.02–9.24
Jerry Garcia Conner Cole Roberts 8.04–9.24

Anmerkungen:

  1. Nur erste Folge
  2. Von Folge 5.04–5.24 nur noch im Abspann
  3. Außer 8.17–8.18 und 8.23
  4. Trat außerdem in 8.17–8.18, sowie 8.23 als Becky auf

Nebendarsteller[Bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Nebenrolle
(Staffel)
Bemerkung Synchronsprecher
Arnie Thomas Tom Arnold 2.03–5.18 Freund von Dan (Mitglied der Pokerrunde), kurze Zeit verheiratet mit Nancy Bartlett
Anne-Marie Mitchell Adilah Barnes 3.09–9.02 Schulfreundin von Roseanne und Dan, verheiratet mit Chuck Ilona Grandke
Ute Bronder [B 1]
Ed Conner Ned Beatty 1.14–6.21 Dans Vater Wolfgang Völz[B 2]
Norbert Gastell [B 3]
Walter Reichelt [B 4]
Nancy Bartlett Sandra Bernhard 4.07–9.24 Freundin von Roseanne Katerina Jacob[B 5]
Martina Duncker [B 6]
Bonnie Watkins Bonnie Bramlett 3.17–4.25 Roseannes Arbeitskollegin bei „Rodbell´s"
Booker Brooks George Clooney 1.01–4.06 Vorgesetzter von Roseanne und Jackie bei „Wellman's“ Udo Wachtveitl
David Healy Johnny Galecki 4.14–9.24 Freund (später Ehemann) von Darlene Dominik Auer[B 7]
Felix Miller [B 8]
Dirk Meyer [B 9]
Bob John McConnell 1.07–9.02 Kumpel von Dan
Leon Carp Martin Mull 3.17–9.24 Vorgesetzter (später Partner) von Roseanne und Jackie Peter Fricke
Fred Michael O’Keefe 2.11–8.10 Mann, später Ex-Mann von Jackie Gudo Hoegel
Beverly Lorraine Harris Estelle Parsons 1.22–9.24 Mutter von Roseanne und Jackie Edith Schneider
Chuck Mitchell James Pickens Jr. 3.07–9.04 Schulfreund von Roseanne und Dan, verheiratet mit Anne-Marie
Mark Healy Glenn Quinn 3.06–9.24 Freund (später Ehemann) von Becky Manou Lubowski [B 10]
Hubertus von Lerchenfeld [B 11]
Crystal Anderson Natalie West 1.01–8.01 Freundin von Roseanne, später verheiratet mit Dans Vater Ursula Wolff
Nana Mary Shelley Winters 3.24–9.11 Mutter von Beverly Harris Marianne Wischmann

Anmerkungen:

  1. Nur neunte Staffel
  2. Staffel 1–2
  3. Staffel 3
  4. Staffel 6
  5. Staffel 4
  6. Staffel 5–9
  7. Staffel 4–7
  8. Staffel 8
  9. Staffel 9
  10. Staffel 3–6
  11. Staffel 7–9

Wiederkehrende Rollen[Bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Auftritte
(Staffel)
Synchronsprecher
Molly Tilden Danielle Harris 5.05–5.22 Angela Wiederhut
Ty Tilden Wings Hauser 5.05–5.18
Debbie Melora Walters 2.07–2.24
Gary Hall Brian Kerwin 2.19–3.05
Kathy Bowman Meagen Fay 3.21–4.19
George Joseph Gordon-Levitt 2.06–7.11
Heather Heather Matarazzo 9.14–9.22
Marla Morgan Fairchild 5.08–5.12 Ute Brankatsch
Art Dan Butler 4.02–4.23 Fabian Rainer
Sekretärin Colleen Camp 5.13
Dawn 8.08
Jill 9.06
Jimmy Meltrigger Stephen Dorff 2.01–2.09
Stacy Flagler Traci Lords 7.07–7.18 Veronika Neugebauer
Ziggy Jay O. Sanders 2.16, 3.25 Thomas Piper
Barbara Healy Sally Kirkland 5.12, 5.17
Roger Tim Curry 5.22–5.23 Roland Hemmo
Jake Red Buttons 5.21, 6.23
Prinz Carlos von Moldavia Jim Varney 9.05, 9.10
Dwight William Sadler 1.09–1.10 Bernd Stephan
Astrid Wentworth Mo Gaffney 9.07–9.08
Edgar Wellman James Brolin 9.16–9.17
Sharon Mariel Hemingway 6.18, 8.11

Weitere Gastauftritte[Bearbeiten]

Außerdem:

Erwähnenswertes[Bearbeiten]

  • In der ersten Episode der Serie mit dem Episodentitel Life & Stuff mimte Sal Barone (Junior) den D.J. Conner. Als 8-Jähriger wurde Sal Barone für die Rolle des D.J. Conner gecastet und bekam die Rolle. Jedoch nahm Sals Mutter ihn, nach Problemen mit Darlene-Darstellerin Sara Gilbert, aus der Besetzung der Serie heraus. Seine Rolle übernahm bis zum Schluss Michael Fishman. Sal Barone (Junior) spielte nie wieder in einer Fernsehproduktion mit.
  • Der ursprünglich geplante Titel der Serie lautete Life & Stuff.
  • Roseanne Barr und Laurie Metcalf waren während der Dreharbeiten tatsächlich schwanger. Ihre Schwangerschaften wurden jeweils in die Serie eingebaut.
  • In der 11. Episode der 7. Staffel erwähnt Roseannes Arzt, dass sie mit einem Mädchen schwanger ist, obwohl sie in der folgenden Staffel einen Jungen gebiert. Dieses Ereignis wird jedoch schon in der 7. Staffel angedeutet, da am Ende der 11. Episode der Sohn von Jackie und Fred als Mädchen, also mit anderem Geschlecht, gezeigt wird.
  • 1993 stieg Becky-Darstellerin Alicia Goranson aus der Serie aus und wurde durch Sarah Chalke ersetzt. 1995 kehrte Alicia Goranson für ein Jahr zurück, nur um danach die Rolle erneut an Sarah Chalke weiterzugeben.
  • Roseanne Barr trug am Anfang der Serie häufig ein weißes T-Shirt mit Hühnern und einem Ei im Motiv. Bis zur Hochzeit mit Tom Arnold, dem Produzenten der Serie. Er hasste das Shirt und ihm zuliebe verschwand das Shirt. Nach der Scheidung von Tom trug sie das Shirt dann in jeder Folge. In Folge 5.25 trug sogar jeder Schauspieler der Besetzung das Shirt einmal.
  • Bei einigen Quellen werden nur 221 Folgen angegeben, da manchmal die Best-of-Folge „Alles über Rosey“ aus der 7. Staffel zu einer 44-minütigen Folge zusammengefasst wird. Durch die Trennung zu zwei 22-minütigen Folgen sind es aber 222 Serienfolgen in Serienlänge.
  • Eine Art Spin-off der Serie gab es mit der kurzlebigen Zeichentrickserie Little Rosey, die die Abenteuer der 8-jährigen Roseanne zeigten.[5]
  • Mit Johnny Galecki, Sara Gilbert, Laurie Metcalf und Sara Rue (in der Rolle der jungen Roseanne) spielen vier Darsteller aus der Serie auch in The Big Bang Theory mit.

DVD-Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Alle neun Staffeln sind auf DVD erschienen, sowohl einzelne Staffelboxen, als auch als Komplettbox.[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

1989

  • American Comedy Award als „Lustigster Hauptdarsteller in einer Fernsehserie“ für John Goodman
  • American Comedy Award als „Lustigste Hauptdarstellerin in einer Fernsehserie“ für Roseanne Barr
  • People’s Choice Award als „Beliebteste neue komödiantische Fernsehsendung“
  • Young Artist Award als „Beste neue Fernsehserie“

1990

  • American Comedy Award als „Lustigster Hauptdarsteller in einer Fernsehserie“ für John Goodman
  • ASCAP Film and Television Music Award als „Beste Fernsehserie“ für Dan Foliart
  • ASCAP Film and Television Music Award als „Beste Fernsehserie“ für Howard Pearl

1991

  • ASCAP Film and Television Music Award als „Beste Fernsehserie“ für Dan Foliart
  • ASCAP Film and Television Music Award als „Beste Fernsehserie“ für Howard Pearl
  • Young Artist Award als „Herausragende junge Komikerin in einer Fernsehserie“ für Alicia Goranson

1992

  • ASCAP Film and Television Music Award als „Beste Fernsehserie“ für Dan Foliart
  • ASCAP Film and Television Music Award als „Beste Fernsehserie“ für Howard Pearl
  • Emmy als „Herausragende Nebendarstellerin in einer Comedyserie“ für Laurie Metcalf
  • GLAAD Media Award als „Herausragende Comedyserie“
  • Kid’s Choice Award als „Beliebteste Fernsehschauspielerin“ für Roseanne Barr
  • Viewers for Quality Television Award als „Bester Schauspieler in einer Qualitäts-Comedyserie“ für John Goodman
  • Young Artist Award als „Herausragende junge Komikerin in einer Fernsehserie“ für Sara Gilbert

1993

  • American Comedy Award als „Lustigste Hauptdarstellerin in einer Fernsehserie“ für Roseanne Barr
  • ASCAP Film and Television Music Award als „Beste Fernsehserie“ für Dan Foliart
  • ASCAP Film and Television Music Award als „Beste Fernsehserie“ für Howard Pearl
  • Emmy als „Herausragende Hauptdarstellerin in einer Comedyserie“ for Roseanne Barr
  • Emmy als „Herausragende Nebendarstellerin in einer Comedyserie“ für Laurie Metcalf
  • GLAAD Media Award als „Herausragende Comedyserie“
  • Golden Globe Award als „Beste Fernsehserie – Komödie oder Musical“
  • Golden Globe Award als „Bester Serien-Hauptdarsteller – Komödie oder Musical“ für John Goodman
  • Golden Globe Award als „Beste Serien-Hauptdarstellerin – Komödie oder Musical“ for Roseanne Barr
  • Humanitas Prize in der „30-Minuten-Kategorie“ für Rob Ulin
  • Peabody Award
  • Young Artist Award als „Herausragende junge Komikerin in einer Fernsehserie“ für Sara Gilbert

1994

  • ASCAP Film and Television Music Award als „Beste Fernsehserie“ für Dan Foliart
  • ASCAP Film and Television Music Award als „Beste Fernsehserie“ für Howard Pearl
  • BMI Film & TV Award für W. G. Snuffy Walden
  • Emmy als „Herausragende Nebendarstellerin in einer Comedyserie“ für Laurie Metcalf
  • Young Artist Award als „Bester jugendlicher Komiker“ für Johnny Galecki

1995

  • ASCAP Film and Television Music Award als „Beste Fernsehserie“ für Dan Foliart
  • ASCAP Film and Television Music Award als „Beste Fernsehserie“ für Howard Pearl
  • BMI Film & TV Award für W. G. Snuffy Walden
  • GLAAD Media Award als „Herausragende Comedyserie“
  • Young Artist Award als „Bester junger Schauspieler in einer Comedyserie“ für Michael Fishman

1996

  • ASCAP Film and Television Music Award als „Beste Fernsehserie“ für Dan Foliart
  • ASCAP Film and Television Music Award als „Beste Fernsehserie“ für Howard Pearl
  • BMI Film & TV Award für W. G. Snuffy Walden

2008

  • TV Land Innovator Award für Roseanne Barr, Sarah Chalke, Michael Fishman, Johnny Galecki, Sara Gilbert, John Goodman, Alicia Goranson und Martin Mull

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.the-numbers.com/people/series/Roseanne.php
  2. Diana Elizabeth Kendall: Framing Class: Media Representations of Wealth and Poverty in America, S. 157-158 ISBN 978-0-7425-4168-9
  3. Anthony M. Orum, John W. C. Johnstone, Stephanie Riger in: Changing Societies: Essential Sociology for Our Times S. 109 ISBN 978-0-8476-9329-0
  4. Welt Online: Das Abc der Sitcoms und Serien - wer am meisten verdient und warum wir alle 20 Sekunden lachen sollen vom 30. Januar 2005
  5. Little Rosey auf fernsehserien.de
  6. Liste der Veröffentlichungen in der OFDb