Rosendahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Gemeinde Rosendahl im Kreis Coesfeld in Nordrhein-Westfalen. Für weitere Bedeutungen siehe: Rosendahl (Begriffsklärung).
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Rosendahl
Rosendahl
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Rosendahl hervorgehoben
52.0266666666677.2344444444444104Koordinaten: 52° 2′ N, 7° 14′ O
Basisdaten
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Münster
Kreis: Coesfeld
Höhe: 104 m ü. NHN
Fläche: 94,48 km²
Einwohner: 10.614 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 112 Einwohner je km²
Postleitzahl: 48720
Vorwahlen: 02547, 02545, 02566, 02541
Kfz-Kennzeichen: COE, LH
Gemeindeschlüssel: 05 5 58 040
Gemeindegliederung: 3 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 30
48720 Rosendahl
Webpräsenz: www.rosendahl.de
Bürgermeister: Franz-Josef Niehues (parteilos)
Lage der Gemeinde Rosendahl im Kreis Coesfeld
Nordrhein-Westfalen Kreis Recklinghausen Kreis Unna Hamm Kreis Borken Kreis Steinfurt Münster Kreis Warendorf Olfen Rosendahl Senden Billerbeck Dülmen Ascheberg (Westfalen) Havixbeck Coesfeld Nottuln Lüdinghausen NordkirchenKarte
Über dieses Bild

Die Gemeinde Rosendahl (plattdeutsch Rausendaal) liegt in Nordrhein-Westfalen im Kreis Coesfeld im westlichen Münsterland zwischen Coesfeld und Steinfurt.

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Rosendahl liegt am Fuße der Baumberge im westlichen Münsterland. Im Ortsteil Darfeld entspringt die Vechte, die über Niedersachsen durch die Niederlande fließt und ins IJsselmeer mündet. Im Ortsteil Osterwick (Höven) entspringt die Dinkel, die auch durch das westliche Münsterland fließt und in den Niederlanden in die Vechte mündet.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Im Norden grenzen die Gemeinden Legden, Schöppingen und Horstmar an die Gemeinde Rosendahl. Im Osten schließt sich die Gemeinde Laer und im Südosten die Stadt Billerbeck an. Im Südwesten liegt die Kreisstadt Coesfeld und nach Westen folgt die Stadt Gescher. Zur benachbarten Stadt Stadtlohn im Westen besteht keine gemeinsame Gemeindegrenze. Als nördlichste Gemeinde des Kreises Coesfeld grenzen der Kreis Borken im Nordwesten und der Kreis Steinfurt im Nordosten an die Gemeinde.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Ortsteil Einwohner
Darfeld 2.913
Holtwick 3.433
Osterwick 4.705
Gesamt 11.051

Stand: 31. Dezember 2012[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich bezeichnete der Name Rosendahl eine Gemarkung zwischen Darfeld und Osterwick, wo in einer Senke (dael/dahl) ein günstiger Standort für Heckenrosen war; diese Gemarkung wurde bis zur Aufteilung 1826 bzw. 1847 als gemeinsames Weideland von Darfeldern und Osterwickern genutzt. Der Wille zur Gemeinsamkeit sollte denn auch vor allem durch die Übernahme dieses Namens für die neue Gemeinde zum Ausdruck gebracht werden.

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Die Dörfer Darfeld, Holtwick und Osterwick, die 890 erstmals urkundlich erwähnt wurden, bildeten früher als selbstständige Gemeinden den Amtsbezirk Osterwick. Mit Wirkung vom 1. Juli 1969 wurden zunächst die bisherigen Gemeinden Darfeld und Osterwick zur neuen Gemeinde Rosendahl zusammengeschlossen.[3] Am 1. Januar 1975 kam die ehemalige Gemeinde Holtwick hinzu.[4]

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat (seit 2009)[Bearbeiten]

  • CDU 12 Sitze
  • SPD 3 Sitze
  • Grüne 2 Sitze
  • FDP 3 Sitze
  • Wähler-Initiative Rosendahl (WIR) 6 Sitze

Ergebnisse der Kommunalwahlen ab 1975[Bearbeiten]

In der Liste[5][6][7][8][9] werden nur Parteien und Wählergemeinschaften aufgeführt, die mindestens 1,95 Prozent der Stimmen bei der jeweiligen Wahl erhalten haben.

Jahr CDU WIR FDP SPD Grüne1
1975 79,7 20,3
1979 76,7 23,3
1984 73,1 26,9
1989 67,7 32,3
1994 65,1 25,8 9,0
1999 68,6 20,9 10,5
2004 54,5 25,1 14,6 5,9
2009 47,9 22,4 11,8 9,9 8,0
2014 50,6 24,3 4,2 12,9 8,1

Fußnote

1 Grüne: B’90/Grüne

Bürgermeister (seit 2004)[Bearbeiten]

  • Bürgermeister: Franz-Josef Niehues (parteilos)
  • 1. stellv. Bürgermeister: Hubertus Söller (CDU)
  • 2. stellv. Bürgermeisterin: Clara Everding (WIR)

Wappen, Banner und Flagge[Bearbeiten]

Der Gemeinde ist mit Urkunde des Regierungspräsidenten Münster vom 25. Januar 1980 das Recht zur Führung eines Wappens, einer Flagge und eines Banners verliehen worden.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: „In Rot ein silberner Schräglinksbalken, belegt mit drei roten Rosen mit goldenen Butzen und grünen Kelchblättern.“

Das Wappen stellt eine Kombination aus dem Wappen der Herren von Osterwick (Schrägbalken) und redenden Symbolen (Rosen) dar, die auf den Namen der Gemeinde Bezug nehmen. Nach den geschichtlichen Aufzeichnungen waren die Herren von Osterwick Angehörige des niederen Adels, die im Mittelalter den zur Dorfbauerschaft Osterwick gehörigen Haupthof (Haus Osterwick) bewohnten. Mit den im Schrägbalken abgebildeten drei Rosen soll nicht nur der Zusammenschluss der ehemals drei selbständigen Gemeinden Darfeld, Holtwick und Osterwick, sondern ebenso die heimische Verbundenheit symbolisch dargestellt werden.

Flagge und Banner[Bearbeiten]

„Die Flagge ist Rot zu Weiß zu Rot im Verhältnis 1 : 3 : 1 quergestreift, in der Mitte der weißen Bahn das Wappen der Gemeinde. Das Banner ist von Rot zu Weiß zu Rot im Verhältnis 1 : 3 : 1 längsgestreift, in der Mitte der oberen Hälfte der weißen Bahn der Wappenschild der Gemeinde."[10]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten]

Die Gemeinde Rosendahl unterhält seit dem 4. Oktober 1970 eine Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Entrammes. Sie hat etwa 2.000 Einwohner und liegt, 930 km entfernt, im Département Mayenne. Erste Kontakte zur Begründung einer Partnerschaft wurden bereits 1969 aufgenommen. Das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft wurde im Oktober 1995 anlässlich der Begegnung vom 29. September bis 3. Oktober 1995 in Entrammes gefeiert. Hierbei haben auch die beiden Nachbarorte von Entrammes, Forcé und Parné-sur-Roc ihren offiziellen Beitritt zur bestehenden Partnerschaft erklärt. Noch heute wird eine lebhaft betriebene deutsch-französische Partnerschaft zwischen den Gemeinden gepflegt. Hierbei spielt das kulturelle Leben der Gemeinden eine wichtige Rolle.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Ortsteil Darfeld

Die "Lange Ida" fällt

Ortsteil Osterwick

Ortsteil Holtwick

  • Heimathaus Holtwick
  • Torhaus von Haus Holtwick
Das "Holtwicker Ei"

Naturdenkmäler[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Nach Auswertungen des Deutschen Sportbundes war die Gemeinde Rosendahl 2008 nach 2004 (41,40 %), 2006 (41,56 %) und 2007 (41,54 %) mit einem Organisationsgrad von 40,7 %, erneut die sportfreudigste Gemeinde im Kreis Coesfeld. Demnach war 2008 fast jeder zweite Rosendahler Bürger Mitglied in einem Sportvereins. Damit belegt Rosendahl einen Spitzenplatz in NRW.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

In jedem der drei Ortsteile bestehen Gewerbegebiete, in denen sich vornehmlich Mittel- und Kleinbetriebe angesiedelt haben. Bedeutende Fertigungsbetriebe für Nahrungs- und Genussmittel, Chemie, des Transportgewerbes, der Holzverarbeitung und für den Hochbaubereich sind dabei entstanden. Das "Handwerkdorf" Holtwick bietet Raum, nicht nur für Werkstätte, sondern auch für Erfahrungsaustausch und Kooperation.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Gemeinde Rosendahl wird in der westlichen Bauerschaft Hegerort durch die Autobahn A31 gestreift. Die Auffahrten Gescher/Coesfeld und Legden/Ahaus liegen in ca. 10 km Entfernung vom Ortsteil Holtwick. Die Bundesstraße 474 führt durch den Ortsteil Holtwick. Auch durch den Ortsteil Holtwick führt die Dortmund-Gronau-Enscheder Eisenbahn. Der Bahnhof Holtwick wird im Stundentakt von der Westmünsterland-Bahn (RB 51) in Richtung Dortmund und in Richtung Enschede angefahren.

Bildung[Bearbeiten]

Die Gemeinde Rosendahl verfügt über drei Grundschulen und ab dem Schuljahr 2009/10 über eine Verbundschule Legden Rosendahl mit einem Realschul- und Hauptschulzweig. Die Kreisstadt Coesfeld bietet zwei Realschulen und drei Gymnasien für die Rosendahler Schüler an.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

  • Bernhard Sökeland (* 1797 in Darfeld; † 1845 in Coesfeld), Philologe und Historiker, ab 1828 erster Direktor des neuen staatlichen Gymnasiums in Coesfeld
  • Heinrich Mussinghoff (* 1940 in Osterwick), Bischof von Aachen

Weitere Persönlichkeiten, die mit der Gemeinde in Verbindung stehen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rosendahl – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bevölkerungszahlen auf Basis des Zensus vom 9. Mai 2011. Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), abgerufen am 3. September 2014. (Hilfe dazu)
  2. Zahlen, Daten, Fakten. Abgerufen am 25. April 2013.
  3.  Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 96.
  4.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- u. Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen u. Reg.-Bez. vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 313.
  5. Verzeichnisse der Kommunalwahlergebnisse des Landes Nordrhein-Westfalen (LDS NRW) von 1975 bis 2009
  6. Wahlprofil des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik NW
  7. Wahlergebnisse 1999 (PDF; 5,9 MB)
  8. Wahlergebnisse 2004 (PDF; 7,0 MB)
  9. Wahlergebnisse 2009 (PDF; 3,5 MB)
  10. Hauptsatzung der Gemeinde Rosendahl. Abgerufen am 25. April 2013 (PDF; 38,5 KB).
  11. Haus Weersche im GenWiki, [1], abgerufen am 29. August 2014.
  12. Wersche im Schlossarchiv. Archiv der Schlösser und Rittergüter im Heiligen Römischen Reich und im Deutschen Bund bis 1866, [2], abgerufen am 29. August 2014.