Rosina Bulwer-Lytton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rosina Bulwer-Lytton (geb. Rosina Doyle Wheeler, * 4. November 1802 in Ballywire, Irland; † 12. März 1882 in Upper Sydenham, London) war eine englische Romanschriftstellerin und Feministin.

Leben[Bearbeiten]

Sie war die Tochter der Schriftstellerin und Verfechterin der politischen Rechte für Frauen Anna Doyle Wheeler und von Francis Massey Wheeler aus Limerick sowie die Ehefrau des Schriftstellers Edward Bulwer-Lytton, den sie in ihrer Autobiographie Blighted Life (1866) als "her trampler and her tyrant" bezeichnete. Da sie offen gegen ihren Mann opponierte, wurde sie von diesem während seines Wahlkampfs 1858 in einer Nervenheilanstalt untergebracht; die Ehe wurde später geschieden. Sie schrieb außerordentlich erfolgreiche Romane, in denen sie sich gegen ihre aufgezwungene Rolle als viktorianische Ehefrau zur Wehr setzte und sich über bedeutende männliche Zeitgenossen, vor allem auch ihren Mann, lustig machte.

Sie war die Mutter von Emily Elizabeth Bulwer-Lytton (17. Juni 1828 - 29. April 1848) und von Robert Bulwer-Lytton, 1. Earl of Lytton (8. November 1831 - 24. November 1891), dem Vizekönig von Britisch-Indien 1876–1880.

Werke[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

  • Cheveley; or, The Man of Honour (1839)
  • The Budget of the Bubble Family (1840)
  • Bianca Cappello: An Historical Romance (1842)
  • The Peer’s Daughters (1849)
  • Miriam Sedley or The Tares and the Wheat: A Tale of Real Life. – 1850 (autobiographischer Roman)
  • The School for Husbands; or, Molière’s Life and Times (1851)
  • Behind the Scenes (1854)
  • The World and his Wife; or a Person of Consequence, a Photographic Novel. – London: Charles J. Skeet, 1858
  • Very Successful (1859)
  • Clumber Chase (1871, veröffentlicht unter dem Pseudonym Hon. George Scott)

Essays[Bearbeiten]

  • Shells from the Sands of Time. Bickers and Son, London 1876; Neuausgabe: Thoemmes Press, Bristol 1995, ISBN 1-85506-386-7.

Autobiographie[Bearbeiten]

  • A Blighted Life, 1866, veröffentlicht postum 1880; Neuausgabe: Thoemmes Press, Bristol 1994, ISBN 1-85506-248-8.

Briefe[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • David Lytton Cobbold, 2nd Baron Cobbold of Knebworth: A Blighted Marriage: The life of Rosina Bulwer Lytton: Irish beauty, satirist and tormented Victorian wife, 1802-1882. The Knebworth House Education and Preservation Trust, 1999

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: Author:Rosina Bulwer Lytton – Quellen und Volltexte