Rosneath (Ortschaft)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rosneath
St Modan’s Church in Rosneath
St Modan’s Church in Rosneath
Koordinaten 56° 1′ N, 4° 48′ W56.010277777778-4.8008333333333Koordinaten: 56° 1′ N, 4° 48′ W
Rosneath (Schottland)
Rosneath
Rosneath
Bevölkerung 931 (Zensus 2001)[1]
Verwaltung
Post town HELENSBURGH
Postleitzahlen­abschnitt G84
Vorwahl 01436
Landesteil Scotland
Unitary authority Argyll and Bute
Britisches Parlament Argyll and Bute
Schottisches Parlament Dumbarton

Rosneath (schottisch-gälisch Ros Neimhidh) ist eine Ortschaft in der schottischen Unitary Authority Argyll and Bute. Sie liegt im Südosten der Halbinsel Rosneath am Ufer des Meeresarmes Gare Loch gegenüber der Ortschaft Rhu. Helensburgh ist etwa vier Kilometer östlich und Greenock sechs Kilometer südlich gelegen.[2] Bei der Volkszählung 2001 wurden in Rosneath 931 Einwohner verzeichnet. Damit ist die Einwohnerzahl seit 1991 um 462 gesunken. Im Jahre 1881 wurden 1994 Einwohner in Rosneath gezählt.[1]

Verkehr[Bearbeiten]

Rosneath ist an der B833 gelegen, welche genähert die Küstenlinie der Halbinsel umläuft. Eine Eisenbahnanbindung besteht nicht und war auch in der Vergangenheit nicht vorhanden. Die Ortschaft besitzt einen Schiffsanleger, der im 19. Jahrhundert regelmäßig bedient wurde.[3] Während des Zweiten Weltkriegs wurde er als Marinebasis genutzt, an der beispielsweise die Anlandung an der afrikanischen Küste vorbereitet wurde. Noch heute werden dort militärische Anlagen betrieben.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Rosneath befinden sich vier Denkmäler aus der höchsten schottischen Denkmalkategorie A. Der Standort der heutigen St Modan’s Parish Church war wahrscheinlich bereits seit dem 7. Jahrhundert ein Kirchenstandort. Das aktuelle Bauwerk stammt aus dem Jahre 1854. Rosneath Castle, ein Schloss aus dem 16. Jahrhundert, ist 1947 einem Brand zum Opfer gefallen und wurde schließlich 1961 abgerissen. Verschiedene Gebäude auf dessen Ländereien sind heute denkmalgeschützt, darunter das Badehaus und der Bauernhof des Schlosses in Kategorie A. Zuletzt ist dort das Landhaus Ferry Inn zu finden, das 1897 nach Plänen von Edwin Lutyens erbaut wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Eintrag. In: Gazetteer for Scotland. 2011.
  2. a b Rosneath. Argyll and Bute. In: David Munro, Bruce Gittings: Scotland. An Encyclopedia of Places & Landscapes. Collins u. a., Glasgow 2006, ISBN 0-00-472466-6.
  3. Rosneath. In: Francis H. Groome: Ordnance Gazetteer of Scotland: A Survey of Scottish Topography, Statistical, Biographical and Historical. Band 6: (Pet – Zet). Thomas C. Jack, Grange Publishing Works, Edinburgh u. a. 1885, S. 262–263.

Weblinks[Bearbeiten]