Ross 248

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stern
Ross 248
Nearby Stars (14ly Radius) ger.svg
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Andromeda
Rektaszension 23h 41m 54,7s
Deklination +44° 10′ 30″
Scheinbare Helligkeit 12,29 mag
Typisierung
Spektralklasse M5.5 Ve
B−V-Farbindex +1,91 
U−B-Farbindex +1,49 
Veränderlicher Sterntyp UV-Ceti-Stern
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit −77,7 km/s
Parallaxe (315 ± 2) mas
Entfernung (10,35 ± 0,07) Lj
(3,17 ± 0,02) pc
Visuelle Absolute Helligkeit Mvis 14,79 mag
Physikalische Eigenschaften
Masse 0,07 M
Radius 0,17 R
Leuchtkraft

0,0001 L

Oberflächentemperatur 2000 bis 3500 K
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Weitere Bezeichnungen HH Andromedae • Gliese 905 • LHS 549 • G 171-10 • GCTP 5736
Aladin previewer

Ross 248 (Veränderlichen-Bezeichnung HH Andromedae) ist ein roter, kühler Zwergstern im Sternbild Andromeda. Er zählt zu der Gruppe der UV-Ceti-Sterne und ist damit sehr energiereich. Mit circa 10,3 Lichtjahren Entfernung zur Sonne ist Ross 248 auf Rang 9 der nächsten bekannten Sterne und der sonnennächste Stern im Sternbild Andromeda. Da die Raumsonde Voyager 2 ungefähr in die Richtung von Ross 248 fliegt, wird sie in etwa 40.000 Jahren ihren mit 1,7 Lichtjahren nächsten Bahnpunkt zu diesem Roten Zwerg erreichen.

Nach einer Berechnung von Robert A. J. Matthews aus dem Jahr 1993 wird Ross 248 durch seine Bahn und Geschwindigkeit Proxima Centauri in 33.000 Jahren als sonnennächster Stern ablösen.[1] Aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit wird er jedoch nur etwa 9000 Jahre diesen Titel tragen.

Entdeckung[Bearbeiten]

Ross 248 wurde im Jahre 1925 von Frank Elmore Ross (1874–1960) entdeckt, der im Jahre 1923 auch die ersten guten Infrarot-und Ultraviolett Fotografien der Venus machte. Ross berichtete erstmals in seiner "Second list of New Proper-Motion Stars" Astronomical Journal (36:856).

Habitable Zone[Bearbeiten]

Die Habitable Zone von Ross 248 liegt zwischen etwa 0,022 bis 0,054 Astronomischen Einheiten und ist damit näher als die Umlaufbahn Merkurs mit einem Abstand zur Sonne von etwa 0,4 AE.

Man vermutete lange Zeit, dass Ross 248 einen oder mehrere Begleiter hat, doch waren mehrere Präzisionsmessungen der Dopplerverschiebung in den späten 1980er-Jahren negativ. Auch das Hubble Space Telescope fand keine Belege für diese Annahme.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Close Approach of Stars in the Solar Neighborhood (englisch)