Ross Elliott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ross Elliott (* 18. Juni 1917 in der Bronx, New York; † 12. August 1999 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Elliott begann seine Karriere am von Orson Welles gegründeten Mercury Theatre. Er gehörte 1938 zu den Sprechern der Hörspielproduktion von Krieg der Welten. Ab 1943 spielte er kleinere Rollen in Spielfilmen, häufig ohne im Abspann genannt zu werden. Eine größere Rolle hatte er erstmals 1952 in Fernruf aus Chicago. Weitere Rollen in B-Movies wie Dinosaurier in New York und Tarantula folgten, allerdings gelang es ihm nie, sich im Filmgeschäft zu etablieren. Filmengagements wie Was diese Frau so alles treibt (1963) oder Stoßtrupp Gold (1970) blieben die Ausnahme.

Elliotts Fernsehkarriere war deutlich erfolgreicher, er trat zwischen den 1950er- und 1980er-Jahren in über 100 Fernsehserien als Gaststar auf. Daneben hatte er von 1962 bis 1971 die wiederkehrende Rolle des Sheriff Abbott in der Westernserie Die Leute von der Shiloh Ranch.

1986 zog sich Elliott aus dem Showgeschäft zurück.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]