Rossini Opera Festival Pesaro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Rossini Opera Festival Pesaro ist ein Opernfestival in Gioacchino Rossinis Geburtsstadt Pesaro.

1980 wurde in Pesaro ein Opernfestival gegründet, das jährlich in den Sommermonaten stattfindet.

Die Vorstellungen finden statt im 850 Plätze umfassenden Teatro Rossini (erbaut 1818) und seit 1988 in der modifizierten „Palasport“-Sportarena, die bis zu 1500 Besucher fasst. Seit 2000 wird auch im Teatro Sperimentale gespielt, das die Möglichkeit bietet, auch kleiner besetzte Werke mit weniger Publikumszuspruch zu präsentieren. Einerseits widmet sich das Festival (wie das Festival Rossini in Wildbad) dem vielseitigen Opernwerk von Rossini, andererseits wurden auch eine Reihe von raren Werken aus seinem Umfeld aufgeführt  – etwa der Zeitgenossen Pietro Generali und Carlo Coccia – sowie Parallelvertonungen mancher auch von Rossini komponierten Textbücher, etwa von Luigi Mosca und Giuseppe Mosca.

Das Festival machte sich schnell einen Namen als Institution, die selten gespielte Werke Rossinis erstmals wieder aufführte oder erstmals vollständig präsentierte. Eine Reihe von Produktionen wurden nicht nur im Rundfunk und Fernsehen übertragen, sondern auch auf CD oder DVD veröffentlicht.

Aufgeführte Opern[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Externe Hinweise[Bearbeiten]