Rosslyn Wemyss, 1. Baron Wester Wemyss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rosslyn Wemyss, 1. Baron Wester Wemyss von Sir William Orpen

Sir Rosslyn Erskine Wemyss, 1. Baron Wester Wemyss, GCB, CMG, MVO[1] (* 12. April 1864 in London, Vereinigtes Königreich; † 24. Mai 1933 in Cannes, Frankreich) war ein britischer Admiral der Flotte (Admiral of the Fleet) und Erster Seelord (First Sea Lord: 1917–1919) der britischen Marine.

Er unterzeichnete das Abkommen zum Waffenstillstand von Compiègne (1918) zur Beendigung des Ersten Weltkrieges. Zusammen mit dem französischen Marschall Ferdinand Foch führte er die Delegation der Entente nach dem Sieg über die Mittelmächte an.[2]

Er war der jüngste Sohn von James Hay Erskine-Wemyss (1829–1964) und dessen Gattin Millicent Anne Mary Erskine († 1895). Seit 1903 war er mit Victoria Morier (1864–1945) verheiratet. Mit ihr hatte er eine Tochter, Alice Elizabeth Millicent Erskine-Wemyss (1906–1994).

Am 18. November 1919 wurde im der erbliche Adelstitel Baron Wester Wemyss, of Wemyss in the County of Fife in der Peerage of the United Kingdom verliehen. Da er keine männlichen Nachkommen hatte, erlosch der Titel bei seinem Tod 1933.

Werke[Bearbeiten]

  • The Navy in the Dardanelles Campaign, 1924.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rosslyn Wemyss, 1. Baron Wester Wemyss – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. William Stewart: Admirals of the World: A Biographical Dictionary, 1500 to the Present, S. 286f (eingeschränkte Vorschau Online bei Google Book Search (englisch)).
  2. History Of World War I, Band 1, S. 524 (eingeschränkte Vorschau Online (englisch) bei Google Book Search).