Rosso di Cerignola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rosso di Cerignola ist ein Weinbaugebiet für trockenen Rotwein in der italienischen Region Apulien. Die Zone, die seit dem 26. Juni 1974 den Status einer Denominazione di origine controllata (kurz DOC) genießt, umfasst neben der namengebenden Gemeinde Cerignola (das Landwirtschaftszentrum Apuliens) die Gemeinden Stornara, Stornarella und einen Teil von Ascoli Satriano in der Provinz Foggia [1]. Die Rebfläche beträgt lediglich 8 Hektar.

Der Rotwein wird aus den Rebsorten Uva di Troia (55-85 %), Negroamaro (15-30 %), sowie den Nebensorten Sangiovese, Barbera, Montepulciano und Malbec (insgesamt 0 bis 15 %) verschnitten. Der Mindestalkoholgehalt liegt bei 11,5 Volumenprozent und mit 13 Vol. % Alkohol sowie zwei Jahren Alterung beim Winzer darf der Wein die Qualitätsbezeichnung Riserva tragen. Trinkreif ist der Wein nach 3 bis 5 Jahren Lagerung.

  • Farbe: rubinrot
  • Duft: alkoholisch und weinig
  • Alkoholgehalt: 11,5 - 13,5 Volumenprozent
  • Trinktemperatur: 16 - 18 °C

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gesetzestext zu den Anbaubedingungen des Rosso di Cerignola (in italienischer Sprache).

Literatur[Bearbeiten]