Roswell (Georgia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roswell
Roswell (Georgia)
Roswell
Roswell
Lage in Georgia
Basisdaten
Gründung: 1854
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Georgia
County:

Fulton County

Koordinaten: 34° 2′ N, 84° 21′ W34.033888888889-84.344166666667350Koordinaten: 34° 2′ N, 84° 21′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 87.807 (Stand: 2006)
Bevölkerungsdichte: 891,4 Einwohner je km²
Fläche: 100 km² (ca. 39 mi²)
davon 98,5 km² (ca. 38 mi²) Land
Höhe: 350 m
Postleitzahlen: 30075-30077
Vorwahl: +1 770 & 678
FIPS:

13-67284

GNIS-ID: 0332929
Webpräsenz: www.roswellgov.com
Bürgermeister: Jere Wood

Roswell ist eine Stadt im Fulton County im US-Bundesstaat Georgia und ein Vorort von Atlanta. Die Bevölkerung wurde 2008 auf 101.851 geschätzt. Roswell ist damit die siebentgrösste Stadt in Georgia.

Roswell wurde 2006 im Buch Best Places to Raise Your Family an dritter Stelle geführt. [1]

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1830, während auf einer Reise nach Nord-Georgia, kam Roswell King durch das Gebiet des heutigen Roswell sah ein großes Potenzial für den Aufbau einer Baumwoll-Mühle am Vickery (Big) Creek. Da das Land in der Nähe auch gut für Plantagen geeignet war, kam er bald darauf zurück, um eine Mühle zu bauen. Er brachte 36 versklavte Afro-Amerikaner von seinen eigenen Küsten-Plantage mit und kaufte weitere 42 in Darien für den Bau der Mühle und aller zugehörigen Häuser. Bald zogen sein Sohn Barrington King und weitere Leute zu, die neue Sklaven brachten und eigene Plantagen errichteten. Am 16. Februar 1854 wurde die Stadt Roswell schließlich inkorporiert.

Während des Sezessionskriegs war Roswell von Unionstruppen besetzt. Diese sendeten die Mühlenarbeiter nach Norden, um zu verhindern, dass sie ihre Arbeit wieder aufnahmen, wenn die Mühlen neu aufgebaut wurden. Die Mühlen wurden niedergebrannt, die Wohnhäuser blieben aber unversehrt. Nach dem Krieg baute Barrington King die Mühlen wieder auf und konnte die Produktion bald wieder aufnehmen. Während viele freie Afro-Amerikaner in der Region blieben und als bezahlte Arbeiter auf den Plantagen arbeiteten, gingen andere ins Fulton County und nach Atlanta auf der Suche nach neuen Möglichkeiten. Der Süden erlitt eine landwirtschaftliche Depression infolge der Auswirkungen des Krieges und der veränderten Arbeitsbedingungen.

Demographie[Bearbeiten]

Laut dem United States Census 2000 lebten 79.334 Einwohner in 30.207 Haushalten. Die Bevölkerung setzte sich aus 81,51 % Weißen, 8,54 % Schwarzen und 3,74 % Asiaten zusammen. Hispanics oder Latinos stellten 10,61 % der Bevölkerung. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug nach einer Schätzung von 2007 40.106 US-Dollar und 5,0 % der Bevölkerung lebte unter der Armutsgrenze.

Verkehr[Bearbeiten]

Roswell hat Anbindung an fünf State Routes, nämlich der Georgia State Route 9, 92, 120, 140 und 400. Die nächsten Flughäfen sind der Dekalb Peachtree Airport in Chamblee 27 km südlich von Roswell sowie Cobb County McCollum Airport in Kennesaw 25 km im Westen. Der Flughafen Atlanta, der Flughafen mit dem weltweit größten Passagieraufkommen, liegt 50 km südlich von Roswell.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bert Sperling, Peter Sander: Best Places to Raise Your Family: The Top 100 Affordable Communities in the U.S., 1st Edition, John Wiley & Sons, 8. Mai 2006, ISBN 0471746991.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Roswell, Georgia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien