Rotationsperiode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rotationsperiode ist das Zeitintervall, das verstreicht, bis ein rotierender Körper gegenüber seiner Umgebung wieder die gleiche Lage erreicht.

Die Rotationsperiode der Erde beträgt 24 Stunden, genauer: einen Siderischen Tag (ca. 23 h, 56 min). Wenn ein Tänzer in 1 Sekunde 5 Pirouetten dreht, ist seine Rotationsperiode - gemittelt - 1/5 sec, also 200 Millisekunden.

Siehe auch[Bearbeiten]