Rotbach (Dreisam)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotbach
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Der Rotbach im Höllental, hier auch Höllenbach genannt

Der Rotbach im Höllental, hier auch Höllenbach genannt

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Baden-Württemberg, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Dreisam → Elz → Rhein → Nordsee
Quelle Bei Hinterzarten-Oberzarten oberhalb des Mathislesweihers
47° 53′ 7″ N, 8° 5′ 7″ O47.8852777777788.08527777777781085
Quellhöhe ca. 1085 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen [1]
Mündung Zusammenfluss von Rotbach und Wagensteigbach zur Dreisam bei Kirchzarten47.974257.9605555555556377Koordinaten: 47° 58′ 27″ N, 7° 57′ 38″ O
47° 58′ 27″ N, 7° 57′ 38″ O47.974257.9605555555556377
Mündungshöhe ca. 377 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 708 m
Länge 19,9 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 48,6 km²[1]
Durchflossene Stauseen Mathisleweiher
Gemeinden Hinterzarten, Buchenbach und Kirchzarten

Der Rotbach (im Oberlauf Zartenbach und Löffeltalbach, im Mittellauf Höllenbach genannt) ist der 19,9 km lange, linke bzw. südliche Quellfluss der Dreisam im Südschwarzwald (Baden-Württemberg, Deutschland).

Zartenbach[Bearbeiten]

Die Quellbäche des Zartenbach genannten Oberlaufes beginnen im Gemeindegebiet von Hinterzarten (Naturpark Südschwarzwald) südwestlich des Ortsteils Oberzarten in den östlichen Steilhängen der Ramselehöhe (1111,9 m) auf etwa 1085 Metern Höhe. Sie sammeln sich am Grund eines durch eiszeitliche Gletscher geformten Muldentales mit gestuftem Längsprofil. In einer der Verebnungen wird der Bach im Mathislesweiher (999 m ü. NN) gestaut. Anschließend fließt er in weitem Linksbogen um das Windeck (1209 m) und fließt über Ober- und Hinterzarten nordwärts in die weitläufige Mulde des ebenen Hinterzartener Moores (Naturschutzgebiet).

Löffeltalbach[Bearbeiten]

Nachdem ihm von Westen der Abfluss des westlichen Moorteils zugeströmt ist, tieft sich der Bach mit stark erhöhtem Gefälle in ein Kerbtal ein, das nach den früher hier ansässigen Betrieben zur Herstellung von Holzlöffeln Löffeltal genannt wird. Durch dieses Tal verlief früher die Löffeltalsteige, der Anstieg vom Höllental auf die Höhe von Hinterzarten.

Höllenbach[Bearbeiten]

Im Höllental vereinigt sich der Löffeltalbach mit dem von Nordosten aus der Ravennaschlucht kommenden Ravennabach. Danach durchfließt der Bach, hier nun Höllenbach genannt, nordwestwärts zunächst das von Gletschern überformte geradlinige Trogtal des oberen Höllentals und anschließend einen klammartigen Talabschnitt, der als Hirschsprung oder Höllenpass bekannt ist. Im Höllental wird der Bach von der B 31 und der Höllentalbahn begleitet.

Rotbach[Bearbeiten]

Im unteren Talbereich fließt er – fortan als Rotbach – durch Falkensteig und Himmelreich (Ortsteile von Buchenbach), wo er in die Ebene des Zartener Beckens austritt. Nördlich von Kirchzarten vereinigt sich der Rotbach oberhalb der Brücke der Landesstraße 127 auf 377 m ü. NN mit dem Wagensteigbach zur Dreisam.

Sehenswertes[Bearbeiten]

Der Mathisleweiher im Quellgebiet des Rotbachs (Zartenbachs)

Zu den Sehenswürdigkeiten am Rotbach gehören:

  • Mathisleweiher (auch Mathiesleweiher/Mathisleweiher genannt; Quellweiher des Zartenbach bzw. Rotbachs)
  • Höllental (enges Tal von Höllenbach/Rotbach)
  • Ravennaschlucht mit Ravennabach (Nebental des Höllentals)
  • Tarodunum (ca. 200 ha großes keltisches Oppidum; östlich von Kirchzarten)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Digitale Topographische Karte