Rotbauchara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotbauchara
Ara manilata

Ara manilata

Systematik
Ordnung: Papageien (Psittaciformes)
Familie: Eigentliche Papageien (Psittacidae)
Tribus: Neuweltpapageien (Arini)
Gattung: Rotbauchara
Art: Rotbauchara
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Orthopsittaca
Ridgway, 1912
Wissenschaftlicher Name der Art
Orthopsittaca manilata
(Boddaert, 1783)

Der Rotbauchara (Orthopsittaca manilata) ist eine Vogelart aus der Familie der eigentlichen Papageien (Psittacidae), die in Südamerika beheimatet ist.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Rotbauchara wird bis zu 48 cm groß. Sein Grundgefieder ist grün, sein Unterbauch rotbraun, seine Iris dunkelbraun und seine Füße sind grau. Die Lebensdauer beträgt ca. 50 Jahre. Äußerlich gibt es keine Geschlechtsunterschiede.

Lebensraum[Bearbeiten]

Die Art kommt in Südost-Venezuela, West-Kolumbien, Ost-Peru, Nord-Bolivien, Trinidad, Guyana, Französisch-Guayana, Surinam und Brasilien vor. Sie ist meist in der Nähe von Sumpfgebieten oder Flussläufen anzutreffen.

Lebensweise[Bearbeiten]

Der Ara lebt in Palmen. Außerhalb der Brutzeit sind diese Vögel in kleinen Gruppen bis zu großen Schwärmen mit hundert Individuen anzutreffen. Sie ernähren sich fast ausschließlich von den Früchten der Buriti-Palme. Eine Haltung und Nachzucht ist deswegen sehr schwer.

Brutzeit[Bearbeiten]

Die Brutzeit des Rotbaucharas beginnt in Venezuela im Mai, in Guyana im Februar und in Brasilien im September. In dieser Zeit trennen sich die einzelnen Paare vom Schwarm und nisten in abgestorbenen Palmen. Rotbaucharas legen 2 bis 3 Eier.

Status[Bearbeiten]

Der Status dieser Ara-art wird als „häufig“ eingeschätzt, es sind vermutlich jedoch bereits Bestandsrückgänge zu verzeichnen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rotbauchara (Orthopsittaca manilata) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien