Rotbrust-Prachtlippfisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotbrust-Prachtlippfisch
Cheilinus fasciatus.JPG

Rotbrust-Prachtlippfisch (Cheilinus fasciatus)

Systematik
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Labriformes
Familie: Lippfische (Labridae)
Tribus: Prachtlippfische (Cheilinini)
Gattung: Cheilinus
Art: Rotbrust-Prachtlippfisch
Wissenschaftlicher Name
Cheilinus fasciatus
(Bloch, 1791)

Der Rotbrust-Prachtlippfisch (Cheilinus fasciatus) lebt in den Korallenriffen des Roten Meeres und des tropischen Indopazifik von Ostafrika, über die Küsten Madagaskars bis Mikronesien, Samoa und den Ryūkyū-Inseln in Tiefen von 4 bis 60 Metern.

Merkmale[Bearbeiten]

Er ähnelt in seiner bulligen Gestalt einem Zackenbarsch. Rotbrust-Prachtlippfische werden 40 bis 50 Zentimeter lang. Die Grundfarbe ist weißlich mit grauen, senkrechten Bändern. Große ausgewachsene Exemplare haben leuchtend rote Zonen an der Brust, hinter den Kiemendeckeln und auf den Flossen, Männchen lang ausgezogene Schwanzflossenstrahlen. Kleine Jungfische ähneln in Gestalt und der Zeichnung mit senkrechten weißen Streifen den kleinen Höhlenlippfischen der Gattung Wetmorella. Sie sind allerdings nicht rot sondern grau gefärbt.

Die lange Rückenflosse wird von 9 Hartstrahlen und 10 Weichstrahlen gestützt, die Afterflosse hat 3 Hart- und 8 Weichstrahlen.

Lebensweise[Bearbeiten]

Rotbrust-Prachtlippfische leben in korallenbewachsenen Lagunen und Außenriffe mit sandigen und von Geröll bedeckten Zonen. Sie sind territoriale Einzelgänger, und ernähren sich von bodenbewohnenden, hartschaligen wirbellosen Tieren, wie Mollusken, Krebstiere und Seeigel. Bei der Nahrungssuche begleiten sie oft andere, den Bodengrund durchwühlenden Fische. Jungfische leben oft an den Riffrändern über schlammigen Untergrund mit Sandzonen und Algenbewuchs.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]