Roter Teppich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fotografen warten am roten Teppich auf Prominente

Ein roter Teppich ist ein meist lang ausgerollter Teppich, auf dem wichtige oder prominente Personen (Stars, Staatsoberhäupter, etc.) gehen. Rote Teppiche werden häufig für besondere Anlässe und Empfänge vor dem Eingang, auf Treppen, aber auch am Flughafen ausgerollt. Sie sollen die Bedeutung der Personen, die darüber gehen, zum Ausdruck bringen.[1]

Eine Szene im Agamemnon des Aischylos enthält eine frühe Erwähnung eines roten Teppichs: Klytaimnestra lässt ihrem Mann Agamemnon bei seiner Heimkehr aus Troja einen Purpurteppich ausbreiten, seine Füße sollen die Erde nicht berühren. Agamemnon weigert sich jedoch zunächst, den Teppich zu betreten, und weist darauf hin, dass ein roter Teppich den Göttern zustünde. Mit dem Hinweis, dass Priamos sich nicht gescheut hätte, den Teppich zu betreten, kann Agamemnon schließlich doch überzeugt werden. Vor dem Betreten des Teppichs lässt er sich die Schuhe abnehmen, um die Götter nicht noch mehr zu erzürnen.

Den längsten, jemals ausgerollten, roten Teppich gab es am 3. November 2013 in Gera im Rahmen des 15. Geburtstag der Gera Arcaden. Er hatte eine Länge von 5354,61m und ist somit Weltrekord.

Literatur[Bearbeiten]

Jürgen Hartmann, Staatszeremoniell. 4. Auflage, Köln u. a. 2007

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Roter Teppich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christiane Wanzeck: Zur Etymologie lexikalisierter Farbwortverbindungen: Untersuchungen anhand der Farben Rot, Gelb, Grün und Blau. Rodopi, Amsterdam u. a. 2003, S. 358