Rotkehlfrankolin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotkehlfrankolin
Unterart cranchii

Unterart cranchii

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Familie: Fasanenartige (Phasianidae)
Gattung: Frankoline (Francolinus)
Art: Rotkehlfrankolin
Wissenschaftlicher Name
Francolinus afer
Müller, 1766

Der Rotkehlfrankolin (Francolinus afer) ist eine Art der Gattung der Frankoline aus der Familie der Fasanenartigen (Phasianidae). Es gibt sieben Unterarten.

Merkmale[Bearbeiten]

Er ist 25-38 cm lang, mit signifikanten Größenunterschieden zwischen den Unterarten. Sein Gefieder ist insgesamt dunkel − auf der Oberseite braun, am Unterkörper schwarz mit grauen und weißen Streifen. Der Schnabel, die größtenteils nackte Gesichtshaut sowie Nacken und Beine sind hellrot.

Verbreitung[Bearbeiten]

Wie die meisten Frankoline ist er nur in Afrika verbreitet. Er lebt in Zentralafrika und entlang der Ostküste Tansanias.

Lebensweise[Bearbeiten]

Der Rotkehlfrankolin ist eine wachsame Art und sucht stets Schutz in hohem Bewuchs. Zur Nahrungsaufnahme wagt er sich auch in offenes Gelände wie zum Beispiel Ackerland, wenn Gestrüpp oder Dickicht in der Nähe ist. Sein Nest ist eine kahle Erdmulde in hohem Gras oder Gestrüpp, das Weibchen legt 3-9 Eier.

Unterarten[Bearbeiten]

Laut IOC World Bird List sind sieben Unterarten bekannt. Es handelt sich hierbei um:[1]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IOC World Bird List - Pheasants and allies