Rotkehlweber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Rotkehlweber
Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeridae)
Familie: Webervögel (Ploceidae)
Gattung: Malimbus
Art: Rotkehlweber
Wissenschaftlicher Name
Malimbus nitens
(Gray, 1831)

Der Rotkohlweber (Malimbus nitens), auch Rotkehl-Prachtweber genannt, ist eine Art aus der Familie der Webervögel (Ploceidae). Die Art wird gelegentlich auch in Europa als Ziervogel gehalten.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Rotkehlweber erreicht eine Körperlänge von 17 cm. Kehle und Brust sind leuchtend rot. Auch die Augen haben eine rote Farbe. Das übrige Federkleid ist glänzend schwarz. Die beiden Geschlechter gleichen sich, allerdings ist das Weibchen auf der Körperunterseite matt schwarz statt glänzend schwarz. Der Schnabel ist bei beiden Geschlechtern stahlblau.

Rotkehlweber bauen Kugelnester mit einem lang herabhängenden Einschlupfloch und einer Vorkammer. Es wird aus Blattstreifen und Fasern auf Bäumen errichtet. Das Gelege besteht durchschnittlich aus zwei Eiern.

Das Verbreitungsgebiet des Rotkohlwebers ist Westafrika und reicht dort von Guinea bis Gabun und in Richtung bis in die Republik Kongo. Sein Nahrungsspektrum umfasst Früchte und Insekten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]

  • Malimbus nitens in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: BirdLife International, 2012. Abgerufen am 6. Februar 2014