Rotmeer-Röhrenaal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotmeer-Röhrenaal
Red Sea Garden Eel - Gorgasia sillneri.jpg

Rotmeer-Röhrenaal (Gorgasia sillneri)

Systematik
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Kohorte: Elopomorpha
Ordnung: Aalartige (Anguilliformes)
Familie: Meeraale (Congridae)
Art: Rotmeer-Röhrenaal
Wissenschaftlicher Name
Gorgasia sillneri
Klausewitz, 1962

Der Rotmeer-Röhrenaal (Gorgasia sillneri) ist ein Fisch aus der Gattung Gorgosia aus der Familie der Meeraale (Congridae).

Äußere Erscheinung[Bearbeiten]

Rotmeer-Röhrenaale haben einen spindelförmigen, aalartigen Körper von blassgrauer Färbung. Der Körper ist schuppenlos und von einer Schleimschicht bedeckt. Der Kopf ist kurz und leicht zugespitzt. Er ist mit opalisierenden Flecken bedeckt. Die Tiere erreichen eine maximale Länge von 83 cm. In der Regel werden sie jedoch nur 45 cm lang.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Tiere kommen im Roten Meer und im Golf von Akaba vor.

Lebensraum[Bearbeiten]

Der Rotmeer-Röhrenaal bewohnt Sandflächen in Wassertiefen zwischen 5 und 100 m. Die Tiere leben in selbstgegrabenen Höhlen im Sand, deren Wände mit einem Sekret aus einer Drüse am Schwanz verklebt sind. Die Röhren sind senkrecht in den Sand gegraben und die Fische "stehen" aufrecht in diesen Höhlen. Rotmeer-Röhrenaale leben in Herden und legen die Höhlen dicht bei ihren Artgenossen an. Bei drohender Gefahr ziehen sich die Fische sofort in ihre Höhlen zurück.

Ernährung[Bearbeiten]

Rotmeer-Röhrenaale leben von Plankton, welches sie aufrecht aus ihren Höhlen hinausstehend mit wiegenden Kopfbewegungen fangen. Sie bewegen hierzu weniger als die Hälfte ihrer Körperlänge aus der Höhle.

Literatur[Bearbeiten]

  • Alberto Siliotti u. A.: Die Fische des Roten Meeres, Memofish-Book, Geodia Verlag, Verona 2002, ISBN 88-87177-43-0

Weblinks[Bearbeiten]