Rotte (Luftfahrt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotte

Als Rotte wird in der militärischen Luftfahrt eine Formation aus normalerweise zwei Luftfahrzeugen, Flugzeugen oder Hubschraubern bezeichnet. Dabei orientiert sich die Anzahl der Luftfahrzeuge an Notwendigkeiten, die sich aus dem Einsatzauftrag ergeben.

Verantwortlich für Führung der fliegenden Formation ist der Rottenführer. Dessen Position innerhalb der Formation ist nicht vorgeschrieben, wird aber in der Regel lage- und einsatzbezogen festgelegt.

Die Bezeichnung der nächstgrößeren Formation ist die Kette.

Besonderheit[Bearbeiten]

Luftwaffe der Wehrmacht[Bearbeiten]

In der Luftwaffe der Wehrmacht hatte der erfahrenere Flugzeugführer als Rottenführer das Sagen. Sein Rottenflieger – im Sprachgebrauch der Flieger auch Kaczmarek genannt – konnte durchaus ranghöher sein. Er hatte den Rottenführer bei dessen Vorhaben zu unterstützen, beispielsweise bei einem Angriff Deckung zu geben.

Nationale Volksarmee[Bearbeiten]

In den Luftstreitkräften der NVA war die der Rotte vergleichbare kleinste fliegende Formation das Paar. Es bestand aus zwei Luftfahrzeugen, den Führenden (Vorgesetzten) und den Geführten (Untergebenen).

Nato Luftverteidigungssystem[Bearbeiten]

Im gemeinsamen Luftverteidigungssystem der NATO, beispielsweise für Air Policing oder Quick Reaction Alert, werden Alarmrotten vorgehalten, die in einer hohen militärischen Bereitschaftsstufe mit Abfangjägern 24 Stunden an 365 Tagen verfügbar sind. Der Einsatzbefehl erfolgt durch einen vorgesetzten nationalen Gefechtsstand, ein CRC oder CAOC.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]