Route nationale 31

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-N
Route nationale 31 in Frankreich
N 31
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 233 km (aktuell)
183,5 km (historisch: 1824−1933)
248,5 km (historisch: 1933−1973)

Regionen:

Die Route nationale 31, kurz N 31 oder RN 31, ist eine französische Nationalstraße, die von Rouen bis Reims führt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Die N31 wurde 1824 zwischen Gournay-en-Bray und Reims festgelegt und geht dabei auf die Route impériale 3 und 34 zurück. Ihre Länge betrug 183,5 Kilometer. 1933 wurde sie von Reims aus zur N3 bei Valmy verlängert. Dabei stieg die Länge auf 248,5 Kilometer. Diese Verlängerung wurde 1973 abgestuft. 1978 übernahm die N31 ein Teil der N30 und ein kurzes Stück der N15:

  • N 30 Rouen - Saint-Aubin
  • N 15 Saint-Aubin - Gournay-en-Bray
  • N 31 Gournay-en-Bray - Reims

Die N 31 ist auf ihrem kompletten heutigen Laufweg Teil der ersten Variante des Grand contournement de Paris. Zwischen Beauvais und Clermont ist sie als Schnellstrasse ausgebaut und verläuft dabei an den orten vorbei durch die die alte Trasse verläuft. 1994 wurde die Südumgehung von Soissons in Betrieb genommen und die N 31 auf diese verlegt. Dabei wurde die Straße durch die Stadt zur N2031 umgewidmet und 2006 zur Kommunalstraße herabgestuft. Seit 2012 wird die N31 auch nördlich um Compiègne herumgeführt.

N1031[Bearbeiten]

Die N1031 war ein Seitenast der N31, welcher von dieser westlich von Compiègne abzweigt und teilweise als Schnellstrasse nördlich um die Stadt lief. 2012 wurde diese Umgehung bis zur N31 östlich von Compiègne fertiggestellt und zur N31 umgenummert.

N2031[Bearbeiten]

Die N2031 war die Nummer von zwei Seitenästen der N31, welche jeweils die alten Ortsdurchfahrten durch Soissons (1994 bis 2006) und Compiègne (2012) waren. Sie sind beide heute Kommunalstrassen.

Weblinks[Bearbeiten]