Routenplaner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Routenplaner (Streckenplaner, Wegplaner, von französisch: route = Weg) sind Computerprogramme, mit deren Hilfe ein Weg zwischen einem Start- und einem Zielort gefunden werden kann. Meistens können auch ein oder mehrere Orte dazwischen („via“) angegeben werden. Es können meistens Wünsche angegeben werden, ob die schnellste, die kürzeste, die wirtschaftlichste (ökonomischste) oder manchmal auch die schönste Route gesucht werden soll.

Routenplaner gibt es entweder offline für PC oder für eingebaute GPS-Navigationssysteme in Fahrzeugen oder im Internet wie z. B. Falk.de oder Google Maps. Für Radfahrer gibt es spezielle Routenplaner, die bei der Streckenermittlung fahrradtaugliche Verbindungen auswählen. Ebenso gibt es spezielle Routenplaner für LKW die zum Beispiel Gewichtsbeschränkungen berücksichtigen.

Daten[Bearbeiten]

Die Geodaten (routingfähige Straßennetzdaten, geokodierte Hausnummern, Points of Interest) der verschiedenen Routenplaner kommen von nur wenigen Firmen. Aktuelle europaweite Straßendaten werden u.a. von den Firmen Navteq, Tele Atlas und PTV erstellt.

Das freie Communityprojekt OpenStreetMap erfreut sich immer größerer Beliebtheit, es hat das Ziel, weltweit Geodaten zu sammeln, die jedermann kostenlos zur Verfügung stehen. Im städtischen Gebiet sind die Daten oft nahezu vollständig, in der Fläche gibt es regionale Unterschiede bei Qualität und Vollständigkeit.

Lösungsstrategien[Bearbeiten]

Lösungen lassen sich mit Hilfe der Graphentheorie finden; für eine optimale Lösung zum Beispiel mit dem Dijkstra-Algorithmus. Um für Routenplaner mit Straßennetzwerken ganzer Kontinente hinreichend schnell zur optimalen Lösung zu kommen, ist der Einsatz von Beschleunigungstechniken[1][2] erforderlich. Viele kommerzielle Systeme verwenden noch Heuristiken, die jedoch ebenfalls sehr gute Lösungen finden. Ein Spezialfall der Routenplanung ist das Problem des Handlungsreisenden.

Radroutenplaner[Bearbeiten]

Beispiel für die Ausgabe einer Radroutenplanung am Radroutenplaner des Verkehrsverbund Stuttgart

Als Radroutenplaner werden spezielle Routenplaner bezeichnet, die bei der Streckenermittlung gezielt Radwege oder für Radfahrer geeignete Wege suchen. Im Gegensatz zu den sehr zahlreichen Routenplanern für Autofahrer existiert nur eine geringe Anzahl Radroutenplaner, die zumeist nur ein bestimmtes (vergleichsweise kleines) Gebiet abdecken. Der Grund für die geringere Verbreitung und Flächendeckung liegt darin, dass die meist verwendete vorhandene Datengrundlage (Navteq oder TeleAtlas) für den PKW-Verkehr verwendet werden muss, und Feldwege sowie Straßen mit begleitenden Radwegen zunächst für das gewünschte Gebiet nachgetragen werden müssen. Diese spezielle Datenpflege übernehmen meist Verwaltungseinrichtungen, um damit den Fahrradtourismus in ihrer Region zu fördern. Radroutenplanung wird also als kostenloses Instrument der Tourismusförderung verstanden und genutzt. Insbesondere für städtische Gebiete wird inzwischen häufig auf OpenStreetMap-Grundlage geroutet.

Der erste Radroutenplaner wurde im Jahr 1997 vom Land Nordrhein-Westfalen angeboten, seitdem folgten u.a. die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz, Bremen, Bayern und seit April 2011 Schleswig-Holstein. In den Niederlanden existiert ein ähnliches System, das vom nationalen Fahrradclub betrieben wird. In Baden-Württemberg ist zurzeit ein landesweiter Radroutenplaner in Planung, ebenso in manchen anderen Bundesländern. Ein Beispiel für einen lokalen Radroutenplaner unterhalb der Landesebene ist derjenige des Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart, der ein Gebiet von fünf Landkreisen abdeckt und durch die Kombinationsmöglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln neben der touristischen Erschließung auch der Förderung des Nahverkehrs dienen soll.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Engineering Route Planning Algorithms, D. Delling et al. – http://i11www.ira.uka.de/extra/publications/dssw-erpa-09.pdf
  2. http://www.bing.com/community/site_blogs/b/maps/archive/2012/01/05/bing-maps-new-routing-engine.aspx

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Routenplaner – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen