Rowland V. Lee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rowland Vance Lee (* 6. September 1891 in Findlay, Ohio; † 21. Dezember 1975 in Palm Desert, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmregisseur, Schauspieler, Drehbuchautor und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Seine Karriere im Filmgeschäft begann er als Schauspieler 1917. Drei Jahre später gab er sein Debüt als Regisseur mit dem Film A Thousand to One, damit beendete er seine Tätigkeit als Schauspieler wieder. 1921 verfasste er sein erstes Drehbuch für den Film What Ho, the Cook, den er auch selbst inszenierte. Im Jahr 1927 produzierte zum ersten Mal einen seiner eigenen Filme. Er tat dies insgesamt neun Mal, darunter auch bei seinem wohl bekanntesten Film Frankensteins Sohn. 1945 beendete seine Karriere als Regisseur mit dem Film Unter schwarzer Flagge, er trat danach nur noch mit seinem Drehbuch zu dem Film Der Fischer von Galiläa 1959 in Erscheinung. Als Regisseur hatte er mehr als 50 Filme inszeniert.

1960 erhielt Lee einen Stern auf dem Walk of Fame.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]