Roxen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roxen
Die Karte zeigt Form und Lage des Roxen nördlich von Linköping
Die Karte zeigt Form und Lage des Roxen nördlich von Linköping
Geographische Lage Östergötland, Schweden
Zuflüsse Motala ström, Stångån (Göta-Kanal), Svartån
Abfluss Motala ström
Städte am Ufer Berg
Größere Städte in der Nähe Linköping
Daten
Koordinaten 58° 30′ 41″ N, 15° 38′ 34″ O58.51138888888915.64277777777833.6Koordinaten: 58° 30′ 41″ N, 15° 38′ 34″ O
Roxen (Östergötland)
Roxen
Höhe über Meeresspiegel 33,6 m ö.h.
Fläche 95 km2dep1[1]
Volumen 0,456 km³dep1[2]
Maximale Tiefe 8 m[2]
Mittlere Tiefe 4,8 m[2]
Einzugsgebiet 13.200 km²[3]

Roxen ist ein See in der schwedischen Provinz Östergötlands län nördlich von Linköping.

Blick über den Westteil des Roxen von Stjärnorp nach Linköping

Der See liegt 33 Meter über dem Meeresspiegel und hat eine Fläche von 95 km². Es ist ein typischer, nahrungsreicher Flachlandsee, was sich in einer reichen Vogelwelt widerspiegelt. Durch die geringe Tiefe des Sees, die bei maximal 8 Metern liegt, ergeben sich bei starkem Wind kurze und hohe Wellen. Im Westen ist der See etwa 6 km breit und nimmt dort die Flüsse Motala ström, Svartån und Stångån (Kinda-Kanal) auf. Südlich des Motala Ströms bei Berg führt der Göta-Kanal über neun Schleusen (Bergs slussar) und insgesamt 40 Höhenmeter in den Roxen. Im Osten verringert sich die Breite des Sees zu einer langen, schmalen Bucht, an deren Ende sich der Motala Ström, der hier den weiteren Verlauf des Göta-Kanals darstellt, zum See Glan fortsetzt.

Der Westteil des Sees bildet das Ramsar-Gebiet Västra Roxen (Gebietscode 3SE051).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sjöareal och sjöhöjd (3,32 MB; PDF), Svenskt vattenarkiv (SVAR), Sveriges meteorologiska och hydrologiska institut (schwedisch)
  2. a b c Sjödjup och sjövolym (712,6 kB; PDF), Svenskt vattenarkiv (SVAR), Sveriges meteorologiska och hydrologiska institut (schwedisch)
  3. VattenWeb, Sveriges meteorologiska och hydrologiska institut (schwedisch)