Roy Bittan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Roy Bittan (2002)

Roy Bittan (* 2. Juli 1949 in Rockaway Beach, Queens, New York City) ist ein US-amerikanischer Keyboarder, der wohl am bekanntesten wurde durch sein Mitwirken in der E Street Band von Bruce Springsteen. Dort spielt Bittan (Spitzname „The Professor“) Piano, Orgel, Akkordeon und Synthesizer.

Roy Bittan hat auf einigen Dutzend Musikalben mitgespielt, nicht nur mit Springsteen, sondern auch bei David Bowie, Jackson Browne, Tracy Chapman, Chicago, Dire Straits, Peter Gabriel, Meat Loaf, Stevie Nicks, Bob Seger, Patti Smith, Jim Steinman und Bonnie Tyler. Er spielte 1982 auch die Keyboards auf der Demo-Aufnahme des Stückes Runaway, durch das Jon Bon Jovi einen Schallplattenvertrag bekam. Runaway erschien in derselben Version auf dem Debüt-Album der Band und wurde ein internationaler Hit.

Karriere[Bearbeiten]

Bruce Springsteen[Bearbeiten]

Roy Bittan ist seit dem 23. August 1974 Mitglied der E Street Band und hat bei den meisten Alben Springsteens mitgewirkt. Als dieser 1989 seine Arbeit mit der Band vorläufig einstellte, war Bittan das einzige Mitglied, das weiter mit Springsteen zusammenarbeitete, sowohl im Studio als auch auf Bühne. 1999 schloss sich die Band komplett wieder zusammen.

Meat Loaf und Jim Steinman[Bearbeiten]

Roy Bittan spielte auf Meat Loafs Debütalbum Bat out of Hell (1977) fast sämtliche Tasteninstrumente. Jim Steinman war von Bittan seit dessen Mitwirken auf dem 1975er Album Born to Run von Springsteen so überzeugt, dass er mit ihm mehrere Projekte verwirklichte (u.a. zwei weitere Meat-Loaf-Alben, das Soloalbum Bad For Good, für die australische Band Air Supply einen der größten Erfolge mit Making Love Out of Nothing at All, eine Single von Barbra Streisand, das Konzeptalbum Original Sin von Pandora's Box und viele mehr).

Fire Inc und Pandora’s Box[Bearbeiten]

In dieser „Wagnerian-Rock“-Formation (wie Steinman seinen Musikstil in Anlehnung an Richard Wagner selbst nennt) spielte Bittan gemeinsam mit Jim Steinman zwei Lieder für den Soundtrack zu dem Spielfilm „Straßen in Flammen“ ein. Dies wurde jedoch kein großer kommerzieller Erfolg.

1989 bildete Steinman eine neue „Bombast-Rock“-Gruppe namens Pandora’s Box und versammelte darin acht frühere Mitglieder von Fire Inc.

Dire Straits[Bearbeiten]

Bittan scheint zudem einen wichtigen Einfluss auf die Karriere der Dire Straits gehabt zu haben. Das 1980er Album Making Movies wird von vielen als Durchbruch der Band betrachtet, und Roy Bittans Piano war ein wichtiger Beitrag zu diesem Erfolg. Mark Knopfler wurde beim Einsatz von Keyboards angeblich durch seine Liebe zu dem Lied Because the Night von Patti Smith (komponiert von Bruce Springsteen) beeinflusst – die Tasteninstrumente hatte Roy Bittan gespielt.