Royal-Society-Gebirge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Royal-Society-Gebirge
Sicht vom Ross-Meer aus

Sicht vom Ross-Meer aus

Höchster Gipfel Mount Lister (4025 m)
Teil der Antarktis
Royal-Society-Gebirge (Antarktis)
Royal-Society-Gebirge
Koordinaten 78° 10′ S, 162° 40′ O-78.166666666667162.666666666674025Koordinaten: 78° 10′ S, 162° 40′ O
Fläche 5.566 km²
p1
p4

Das Royal-Society-Gebirge (englisch Royal Society Range) ist eine majestätische Gebirgskette, die sich entlang der westlichen Küste des McMurdo-Sunds zwischen dem Koettlitz-, Skelton- und Ferrar-Gletscher auf bis zu 4025 Meter erhebt. Die Erstsichtung geschah vermutlich 1841 durch James Clark Ross.

Höchste Erhebung ist der Mount Lister mit 4025 m. Weitere benannte Gipfel sind der Mount Rucker mit 3816 m und der Mount Hooker mit 3800 m.

Die Gebirgskette wurde von 1901 bis 1904 von der Discovery-Expedition unter Robert Falcon Scott erforscht, der sie nach der Royal Society benannte und viele Gipfel nach ihren Mitgliedern benannte. Die Royal Society hatte die Expedition finanziell und organisatorisch unterstützt.

Weblinks[Bearbeiten]