Royal College of Defence Studies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Royal College of Defence Studies (RCDS) in London ist eine Hochschule für die Aus-, Weiter- und Fortbildung der britischen Streitkräfte. Das RCDS ist ein Teil der Defence Academy of the United Kingdom der Streitkräfte des Vereinigten Königreichs und wird im Moment von Kommandanten Lieutenant General (Retd) Sir David Bill geleitet.

Geschichte[Bearbeiten]

1922 empfahl eine Kabinettskomission unter Vorsitz von Winston Churchill, damals Secretary of State for the Colonies, die Gründung eines Kollegs mit der Aufgabe, der militärischen Verteidigung des Empire zu dienen. Das Kolleg wurde 1927 als Imperial Defence College gegründet und hatte bis 1939 seinen Sitz an der Adresse 9 Buckingham Gate in London. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es im Seaford House, Belgrave Square, wiedereröffnet. 1970 wurde es in Royal College of Defence Studies umbenannt.

Bekannte Dozenten[Bearbeiten]

Bekannte Absolventen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]