Royal Philatelic Society London

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Anwesen der Royal Philatelic Society London in 41 Devonshire Place, W1, London, Großbritannien.
Das Deckblatt der Erstausgabe des London Philatelist, Band 1, Heft 1 vom Januar 1892.

Die Royal Philatelic Society London (Die Königliche Philatelistengesellschaft London) ist der älteste Philatelistenverband der Welt. Sie wurde am 10. April 1869 unter dem Namen „The Philatelic Society, London“ gegründet.[1]

Verbindungen zum Königshaus[Bearbeiten]

Im November 1906 erteilte König Eduard VII. der Gesellschaft die Genehmigung, den Namenszusatz „Royal“ („Königlich“) zu führen.[2] Gegenwärtig ist die britische Königin Elisabeth II. Schutzherrin der Gesellschaft. Jedes Jahr im September wird bei einer außerordentlichen Versammlung der Gesellschaft ein Teil der königlichen Philateliesammlung (Royal Philatelic Collection) ausgestellt. Soweit bekannt ist Königin Elisabeth selbst keine Briefmarkensammlerin, aber die königliche Familie bewahrt und erweitert die von Eduard VII. geerbte Sammlung.

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Die Royal Philatelic Society, auch kurz „The Royal“ genannt, hat Mitglieder in zahlreichen Ländern. Die meisten von ihnen leben jedoch in Großbritannien und Nordirland sowie in den USA. Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Mitgliedern: gewöhnliche Mitglieder („Members“) und Ehrenmitglieder („Fellows“). Die Ehrenmitglieder werden aufgrund ihrer Verdienste um die Royal Philatelic Society unter den Mitgliedern ausgewählt. Die Gesellschaft veröffentlicht eine Fachzeitschrift, The London Philatelist, die Artikel, Buchbesprechungen, Neuigkeiten aus dem Verband, Werbung und anderes enthält.

Ziele[Bearbeiten]

Die Gesellschaft verfolgt folgende Hauptziele:

1. Die Förderung, Verbreitung und Mitwirkung an der philatelistischen Forschung und Ausübung der Philatelie.

2. Die Unterrichtung der Gesellschaftsmitglieder über sämtliche Belange, die in Bezug zu den Zielen der Gesellschaft stehen, mittels Versammlungen, Fachgesprächen, Ausstellungen, Vorträgen, Schriftsendungen oder auf andere Weise; die Unterstützung und Durchführung philatelistischer Forschungsarbeiten sowie den Druck, die Veröffentlichung und Herausgabe von Zeitungen, Zeitschriften, Büchern, Rundschreiben oder sonstiger Schriftwerke zur Unterstützung dieser Ziele.

3. Die eigenständige oder gemeinschaftliche Organisation internationaler oder sonstiger philatelistischer Ausstellungen im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland oder andernorts bzw. die Förderung, die finanzielle oder anderweitige Unterstützung solcher Ausstellungen und die Auslobung oder Vergabe von Preisen, Medaillen oder sonstigen Auszeichnungen in Zusammenhang mit derartigen Ausstellungen oder für literarische Werke mit Bezug zur Philatelie.

4. Aufbau und Pflege einer Bibliothek und einer Sammlung von Briefmarken, Entwürfen, Probedrucken, Aufsätzen und anderen Gegenständen von Interesse, die in Bezug zu den Zielen der Gesellschaft stehen.

Preise und Medaillen[Bearbeiten]

Die Gesellschaft verleiht die Crawford-Medaille für den wertvollsten und originellsten Beitrag zur philatelistischen Forschung und zur Bereicherung des philatelistischen Wissens, der innerhalb von zwei Jahren vor der Medaillenverleihung in Buchform veröffentlicht wurde. Des Weiteren verleiht die Gesellschaft folgende Medaillen:

  • Die Tilleard-Medaille für die beste großformatige Darstellung eines beliebigen Aspekts der Philatelie während des entsprechenden Zeitraums durch ein bzw. höchsten zwei Mitglieder oder Ehrenmitglieder.
  • Die Lee-Medaille für den besten Fachbeitrag zu einem beliebigen Aspekt der Philatelie, der im entsprechenden Zeitraum von einem Mitglied oder Ehrenmitglied verlesen wird.
  • Die Tapling-Medaille für den besten von einem Mitglied oder Ehrenmitglied verfassten Fachbeitrag, der im entsprechenden Zeitraum in der Zeitschrift The London Philatelist veröffentlicht wurde.

Literatur[Bearbeiten]

  • Butler, A. Ronald. The Expert Committee, 1894-1994. London: Royal Philatelic Society, 1994. 32 S. (Beilage des London Philatelist, Band 103 (April 1994)).
  • Rogers-Tillstone, Benjamin. The Royal Philatelic Society, London, 1869-1969. London: Royal Philatelic Society, 1969. ISBN 0-900631-00-7, 192 S.
  • Worms, Baron Percy de. The Royal Philatelic Society, London: 1869 – April 10, 1919. London: Royal Philatelic Society London, 1919 128 S.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Royal Philatelic Society London – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „The Royal Philatelic Society, London. 1869 – April 10th, 1929.“ von Percy de Worms in der Zeitschrift The London Philatelist, Band XXXVIII., Heft 447, März 1929, S. 52-56.
  2. The Philately of the Edwardian Era as shown in its Literature (Die Philatelie des Edwardianischen Zeitalters im Spiegel seiner Literatur) von David Beech, Barnet & District Philatelic Society, 2013. Abgerufen am 7. Mai 2013. Archiviert hierunter.