Rußbuschtyrann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rußbuschtyrann
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Tyrannen (Tyrannidae)
Gattung: Buschtyrannen (Myiotheretes)
Art: Rußbuschtyrann
Wissenschaftlicher Name
Myiotheretes fumigatus
Boissonneau , 1840

Der Rußbuschtyrann (Myiotheretes fumigatus) oder manchmal nur Rußtyrann ist eine Vogelart aus der Familie der Tyrannen (Tyrannidae). Die Art hat ein großes Verbreitungsgebiet, das die südamerikanischen Länder Venezuela, Kolumbien, Ecuador und Peru umfasst. Der Bestand wird von der IUCN als nicht gefährdet (Least Concern) eingeschätzt.[1]

Merkmale[Bearbeiten]

Die Rußbuschtyrann erreicht eine Körperlänge von etwa 20 Zentimetern. Das Gefieder ist gleichmäßig mit einem rußigen Braun gefärbt. Über den Augen hat er einen kurzen weißlichen Augenbrauenstrich. Auch an der Kehle finden sich weißliche Streifen. Die Flügel und der Schwanz sind rußfarben. Die Flügeldecken haben dünne braungelbe Ränder. Die kleinen Armdecken sowie die inneren Steuerfedern sind zimtfarben.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Die Art kommt in feuchten Bergwäldern und Waldrändern nahe der Baumgrenze in Höhen zwischen 2000 und 3800 Metern vor. Hier bewegt er sich in der mittleren Strata der subtropischen bis gemäßigte Zonen. In etwas offeneren und höheren Gebiet wird er durch den Streifenkehl-Buschtyrannen (Myiotheretes striaticollis) ersetzt.

Verhalten[Bearbeiten]

Bei der Futtersuche sieht man den Vogel alleine oder in kleinen Gruppen. Selten kann man ihn in gemischten Scharen antreffen. Auf der Suche nach Beute untersucht er vorwiegend Blätter, Epiphyten und moosüberwachsene Zweige und Äste. Selten erbeutet er sein Futter im Flug oder am Boden.

Unterarten[Bearbeiten]

Es sind vier Unterarten beschrieben, die sich vor allem in ihrer Färbung und ihrem Verbreitungsgebiet unterscheiden:

  • Myiotheretes fumigatus fumigatus (Boissonneau, 1840) – Nominatform. Kommt in Kolumbien außer in Sierra Nevada de Santa Marta und im Norden Ecuadors vor.
  • Myiotheretes fumigatus olivaceus (Phelps, Sr & Phelps, Jr, 1953) – Hat im Gegensatz zur Nominatform eine undeutliche weißgraue Augenbraue. Die Unterschwanzdecken sind bräunlich. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich von der Sierra Nevada de Santa Marta bis in den Westen Venezuelas im Waldschutzgebiet Serranía de los Motilones nahe dem 3750 Meter hohen Cerro Tetari, im Westen des Bundesstaates Zulia sowie am Río Chiquito im Süden von Táchira.
  • Myiotheretes fumigatus lugubris (Berlepsch, 1883)[2] – Unterscheidet sich farblich nur durch Farbe der blass gelbbraunen Unterschwanzdecken. Kommt in den Anden des Westen Venezuelas vom Süden Trujillo bis in den Norden Táchira vor.
  • Myiotheretes fumigatus cajamarcae (Chapman, 1927)[3] – Hat etwas weniger Braun im Gefieder als die Nominatform. So ist der Gesamteindruck etwas dunkelfarbener und nicht olivbraun. Dies ist besonders auffällig am Bauch und den Unterschwanzdecken. Kehle ist etwas weniger ockerfarben. Präsent im Süden Ecuadors der Provinz Cañar bis Cuzco im Süden Perus.

Namensgebung[Bearbeiten]

Auguste Boissonneau beschrieb diesen Buschtyrannen zunächst unter Tyrannula fumigata.[4] Der Name fumigata leitet sich von dem lateinischen Wort fumus (=der Rauch) ab.

Literatur[Bearbeiten]

  • Steven L. Hilty, William L. Brown: A Guide to the Birds of Colombia, Princeton University Press, 1986, S. 500f, ISBN 978-0691083728
  • Thomas Schulenberg, Douglas F. Stotz, Daniel F. Lane: Birds of Peru, Princeton University Press, 2007, S. 460, ISBN 978-0-691-04915-1
  • Robert S. Ridgely, Paul J. Greenfield: Birds of Ecuador Field Guide, Vol. 1, Cornell University Press, 2001, S. 598f, ISBN 978-0-8014-8720-0
  • Robert S. Ridgely, Paul J. Greenfield: Birds of Ecuador Field Guide, Vol. 2, Cornell University Press, 2001, S. 511, ISBN 978-0-8014-8721-7
  • Steven L. Hilty, John A. Gwynne, Guy Tudor: Birds of Venezuela, Princeton University Press, 2002, S. 761, ISBN 978-0691092508
  • Rodolphe Meyer de Schauensee, William H. Phelps, Guy Tudor: A Guide to the Birds of Venezuela. Princeton University Press, 1992, S. 245, ISBN 978-0691082059

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Myiotheretes fumigatus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2011. Eingestellt von: BirdLife International, 2009. Abgerufen am 17. November 2011
  2. IBIS Volume 25 Issue 4 S. 492 Descriptions of six new Species of Birds from Southern and Central America. Ochthodieta lugubris (engl.)
  3. Description of new birds from northwestern Peru and western Colombia. American Museum novitates ; no. 250 S. 4 Ochthodieta fumigata cajamarc, new subspecies (engl.; PDF; 641 kB)
  4. Revue zoologique par la Société cuviérienne 1840 S. 71 Oiseaux nouveaux de Santa-Fé de Bogota Tyrannula fumigata (franz.)