Rubiks Uhr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rubiks Uhr ist ein mathematisches Geduldsspiel, das 1988 von Ernő Rubik erfunden wurde. Es war allerdings bei weitem nicht so erfolgreich wie der auch von ihm erfundene Zauberwürfel (Rubik’s Cube). Hersteller der Uhr war Matchbox.

Rubiks Uhr (Vorderseite)

Das auch Rubik’s Clock genannte Spiel besteht aus zwei runden, hell- und dunkelblauen Scheiben, die eine Mechanik in einem zwei Zentimeter dicken Gehäuse verbergen. Hinter jeder der beiden Scheiben liegen neun (drei mal drei) Uhren, die jedoch nur einen Stundenzeiger haben und auf die vollen Stunden gestellt werden können. Um die zentrale Uhr (Uhr fünf) paaren sich vier Druckknöpfe, die entweder hervorstehen, oder in das Gehäuse gedrückt werden können. Ist ein Knopf auf der einen Seite des Gehäuses eingedrückt, so steht er auf der anderen Seite des Gehäuses hervor. Die Eckuhren (1, 3, 7 und 9) können durch seitlich am Gehäuse befindliche Einstellräder verstellt werden.

Die Eck-Uhren haben jeweils eine direkte mechanische Verbindung zwischen Vorder- und Rückseite, daher gibt es nicht 18, sondern nur 14 unabhängige Uhren (5 auf der Vorderseite, 5 auf der Rückseite, und die 4 Eck-Uhren, die somit doppelt vorhanden sind).

Ziel des Spiels[Bearbeiten]

Ziel des Spiels ist es, die auf beiden Seiten befindlichen 3×3 Uhren alle auf die Uhrzeit 12 Uhr einzustellen. Es gibt auch andere Zielvarianten.

Je nach gedrückten Knöpfen drehen sich beim Verstellen eines der Einstellräder eine unterschiedliche Anzahl und Kombination von Uhren. Werden zum Beispiel alle vier Knöpfe eingedrückt, so drehen sich auch alle Uhren. Gleichzeitig sind jedoch auf der Rückseite der Uhr alle Knöpfe erhoben; dort drehen sich daher nur die vier Eckuhren.

Es gibt 1214 ≈ 1,28 Billiarden Kombinationsmöglichkeiten, da das Spiel 14 unabhängige Uhren besitzt. [1]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.jaapsch.net/puzzles/clock.htm

Weblinks[Bearbeiten]