Ruby Keeler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ruby Keeler (* 25. August 1909 in Halifax, Kanada; † 28. Februar 1993 in Rancho Mirage, Kalifornien; eigentlich Ethel Hilda Keeler) war eine US-amerikanische Schauspielerin und Tänzerin.

Leben[Bearbeiten]

Mit drei Jahren zog sie mit ihrer Familie nach New York, wo Ruby Keeler schon früh begann, Tanzunterricht zu nehmen. Bereits mit 13 bekam sie eine Anstellung als Chorgirl in einer Produktion von George M. Cohan. Die nächsten Jahre war sie in zahlreichen Revuen am Broadway zu sehen und schaffte 1927 den Durchbruch als Solostar durch Auftritte in den Revuen Bye Bye Bonnie und The Sidewalks of New York. Florenz Ziegfeld gab ihr eine größere Rolle in der Eddie Cantor-Show Whoopee an, doch Ruby Keeler verließ die Show noch vor der Uraufführung, um Al Jolson zu heiraten. 1929 folge sie ihrem Ehemann nach Hollywood.

Sie unterschrieb einen Vertrag mit Warner Brothers und wurde zu einem populären Musicalstar. Die meisten ihrer Filme sind jedoch eher durch die aufwändigen Produktionsnummern von Busby Berkeley bekannt als wegen der Auftritte von Ruby Keeler. Diese spielte meist die etwas naive junge Hoffnung vom Land, die durch einen Unfall des etablierten Stars in der Premierennacht ihren Durchbruch schafft. Meist war sie dabei an der Seite von Dick Powell zu sehen. Die meisten Kritiker bemängelten zwar ihr fehlendes Talent als Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin, doch das Publikum fand Gefallen an ihrer Persönlichkeit. 1937 verließ Ruby Keeler aus Solidarität mit ihrem Ehemann ihren laufenden Vertrag und übernahm die Rolle in Mother Carey's Chicken bei RKO, nachdem Katharine Hepburn ihre Mitwirkung verweigert hatte. Nachdem sich Keeler und Jolson 1941 getrennt hatten, zog sich Ruby Keeler weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück. Erst 1970 kehrte sie als Star in der Neuinszenierung von No, No, Nanette an den Broadway zurück.

Ihr wurde ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame gewidmet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]