Ruch Odbudowy Polski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ruch Odbudowy Polski (Bewegung für den Wiederaufbau Polens; ROP) war eine Partei in Polen. Sie existierte von 1995 bis 2012.

Die ROP wurde nach den Präsidentschaftswahlen 1995 von Jan Olszewski gegründet. Mehrere kleinere, konservative Parteien schlossen sich der ROP an.

Ihr politisches Programm wird in der Losung „Gott – Ehre – Vaterland“ deutlich. ROP tritt für katholische Werte und die Erhaltung der uneingeschränkten Souveränität Polens ein. Dabei wendet sie sich scharf gegen den postkommunistischen Bund der demokratischen Linken (SLD).

2001 trat die ROP dem Wahlbündnis Wahlaktion Solidarność (AWSP) bei, verließ dieses jedoch bald wieder. Teile der ROP unter der Führung von Jan Olszewski schlossen sich daraufhin der Liga Polnischer Familien (LPR) an. Nachdem die Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) gegründet worden war, schlossen sich einige Politiker der PiS an. Am 23. Juni 2012 wurde die Partei aufgelöst und den verbleibenden Mitgliedern der Eintritt in die PiS empfohlen.

Parteivorsitzende seit 1990[Bearbeiten]

  • 18. November 1995 bis 20. Januar 2011: Jan Olszewski
  • 20. Januar 2011 bis 23. Juni 2012: Stanisław Gogacz

Wahlergebnisse zum Sejm[Bearbeiten]

  • 1997: 5,56 %

Siehe auch[Bearbeiten]

Parteien in Polen